Digitaler Werbemarkt

Das „Who is Who“ des digitalen Werbemarktes

Google Keyword Planner

Selbst dem Laien dürfte bekannt sein, dass US-Multis wie Facebook und Google dieser Tage eine dominierende Stellung im digitalen Werbemarkt einnehmen. Ungewiss sind sich die meisten jedoch diesbezüglich, wie groß tatsächlich der Anteil am Kuchen des Gesamtmarktes ist. Das Portal „eMarketer“ hat jüngst aktuelles Zahlenmaterial veröffentlicht, aus dem sich schließen lässt, wer die wichtigsten Nebenbuhler der global agierenden Datensammler sind.

Die unangefochtene Nummer 1: Google mit 31,3 Prozent am Gesamtmarkt in 2018

Google ist in aller Munde, der Vorreiter der digitalen Revolution beansprucht fast ein Drittel des weltweiten digitalen Werbebudgets auf sich. Im letzten Jahr lag der Anteil bei 31,3 Prozent, auch im kommenden Jahr ist kaum mit einer signifikanten Verschiebung zu rechnen.

Aus diesen Zahlen ausgeklammert ist YouTube, was jedoch seit vielen Jahren zu Google gehört und damit Teil der Einflusssphäre ist. Der Wert für YouTube liegt in diesem Jahr bei 3,4 Prozent, Prognosen gehen auch für 2019 von einem unveränderten Anteil aus.

Facebook indes hat vor einigen Jahren eine Aufholjagd gestartet, die ungehalten progressiv geführt wird. Im Jahr 2018 schätzen die Statistiker den Anteil des größten Sozialen Netzwerkes auf 18,4 Prozent, nach 16,9 im Jahr 2017. Laut eMarketer ist mit einem Anstieg auf 19,4 Prozent im Jahr 2019 zu rechnen.

Auf suchhelden.de in unserem Blog-Bereich finden Sie übrigens einen interessanten Beitrag zum Thema Facebook Marketing und weitere nützliche Informationen zum Thema Social Media und Social SEO.

Weit abgeschlagen: Instagram, Amazon, Microsoft und Co.

Ähnlich wie Facebook, zählt Instagram zu den Portalen, die in den letzten Jahren einiges an Marktanteilen gut machen konnten. In diesem Jahr wird mit 3 Prozent gerechnet, im letzten Jahr lag das Ganze noch bei 1,8 Prozent. Das Interessante daran: Instagram gehört zu Facebook.

Alibaba und Baidu liegen mit 9,8 Prozent beziehungsweise 4,3 Prozent in diesem Jahr auf aussichtsreichen Plätzen. Die asiatischen Konkurrenten konnten damit in den letzten Jahren einiges aufholen.

Der weltweite digitale Werbemarkt, der auf 266,04 Mrd. US-Dollar im Jahr 2018 geschätzt wird, fungiert damit mehr und mehr als ein bedeutender Wirtschaftszweig. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) investieren mehr Geld in ihre digitale Strategie, gleichwohl bleibt ihr Anteil überschaubar, da sich immer mehr auf die wenigen Global Player konzentriert.

Wie sieht’s bei mobilen Zugriffen aus?

Auch beim Werbemarkt für Smartphones, Tablets und Co. ist mit einer zunehmenden Konzentration zu rechnen. Für 2018 geht eMarketer bei Google von einem weltweiten Anteil von 33,9 Prozent aus, Facebook vereinnahmt 24,4 Prozent – ein wachsender Anteil daran hat Instagram.