Google AdWords Lawyers

Google AdWords für Rechtsanwälte und Notare: Strategieansätze für mehr Umsatz

Google AdWords Lawyers

Google ist ein hilfreiches Tool, das nahezu jeder in seinem Alltag benutzt. Durch die inhomogene Nutzerschaft ist es aber gar nicht so einfach, die Absichten dieser Personen zu durchschauen und eigene SEO-Strategien und Werbemaßnahmen auf diese auszurichten. Von Branche zu Branche gibt es teils erhebliche Unterschiede. Bestes Beispiel: Rechtsanwälte und Notare.

Suchanfragen sind in der Regel sehr spezifisch und darauf ausgerichtet, einen kompetenten Partner zu identifizieren und zu beauftragen. Dementsprechend ist SEO in diesem Bereich eine besondere Herausforderung. Wenige Suchanfragen gehen mit hohen Kosten für die Anzeige von Werbung einher. Gleichzeitig ist die Conversion-Rate hoch. Sprich, die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer, der über eine Anzeige den Weg auf eine Seite gefunden hat, auch einen Auftrag vergibt, ist überdurchschnittlich.

Damit Kanzleien im harten SEO-Wettbewerb bestehen können, stellen wir mehrere Strategieansätze vor, die sich in der Praxis bewährt haben.

Strategiewahl: DIE Strategie gibt es nicht

Das Besondere an SEO ist seine Komplexität. So stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, um die eigene Reichweite und Sichtbarkeit zu erhöhen. Doch etwas, was heute noch einen Nutzen bringt, kann morgen schon eine geringere Bedeutung haben. Eine gute Strategie basiert also auf altbewährten Grundlagen und einer, sofern nötig, dynamischen Anpassung an ein verändertes Wettbewerbsumfeld. Auch fokussieren wir uns nicht auf eine einzige Maßnahme, denn dies wäre dem Anspruch der nachhaltigen und erfolgswirksamen Optimierung nicht angemessen.

Grundlage einer SEO- und Marketingstrategie: Bieten bei AdWords

Soll Werbung mit Hilfe von Google geschaltet werden, so bieten Firmen darum, für welchen Preis sie zu welchem Keyword Anzeigen schalten können. Ist der Wettbewerb groß, so sind die Preise entsprechend hoch. Weiterhin werden die Preise auch davon beeinflusst, welchen Ertrag ein einzelner Kunde verspricht. Je höher dieser ist, desto höher ist die Konkurrenz und entsprechend der Preis. Da ein Werbebudget naturgemäß begrenzt ist, achten wir darauf, dass wir dieses auf Keywords verteilen, die für unsere Kunden besonders wichtig sind. Die jeweils profitabelsten Keys müssen dabei nicht zwangsläufig die populärsten sein. Hier ist also nicht nur die Menge des Traffics entscheidend, sondern vor allem die oben erwähnte Conversion-Rate.

Sich von Mitbewerbern abgrenzen und hervorstechen

Bezahlte Werbung ist nur die eine Seite der Medaille. So ist es in Branchen mit viel Konkurrenz wichtig, dass sich Anbieter aus der Masse hervorheben. So werden sie für Kunden und Interessenten überhaupt erst sichtbar. Bedeutend ist hier etwa das Ranking, welches Google unabhängig von bezahlter Werbung festlegt. Für Rechtsanwälte bedeutet dies beispielsweise, dass sie auf hrer Internetpräsenz genauestens auf ihre Kenntnisse eingehen und jene Informationen bereitstellen, die mögliche Interessenten sich wünschen. Ebenso lohnenswert ist es, bereits innerhalb der bei Google angezeigten Ergebnisse Leistungen und Fähigkeiten anzupreisen, wie beispielsweise eine kostenlose Erstberatung oder schnelle Kontaktaufnahme in Notfällen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ergibt sich im Hinblick auf die Bedeutung des Angebots von Rechtsanwälten und Notaren: Vertrauen und Seriosität spielen eine große Rolle – insbesondere dann, wenn ein Nutzer zunächst online und nicht digital nach Informationen sucht. Ein ansprechendes Design, fehlerfreie Texte und eine verständliche Sprache sind hier noch unverzichtbarer als anderswo. Fehlende Seiten, Rechtschreibfehler oder ein unseriöses Erscheinungsbild können Interessenten hingegen abschrecken, selbst wenn ein Anwalt oder Notar bereits seit Jahren als verlässlicher Partner bekannt ist.

Mit Hilfe der Sprache können wir darüber hinaus spezifizieren, auf welchen Nutzerkreis ein bestimmtes Angebot ausgerichtet ist. Also beispielsweise für Freiberufler oder junge Unternehmen. So finden dann möglicherweise erneut weniger Nutzer ihren Weg auf eine Seite, aber die Conversion-Rate steigt. Mittlerweile werden bei Google die Suchanfragen auch von der Position eines Nutzers beeinflusst. Ist ein Angebot vor allem regional oder lokal ausgerichtet, so tragen wir diesem Umstand Rechnung und stellen die entsprechenden Geo-Tags für Werbung und Inhalte zur Verfügung.

Altbewährt und immer noch nützlich: Call to Action

Manchmal müssen Kunden zu ihrem Glück gezwungen werden. Durch gezielte Aufforderungen können wir Kunden schneller dazu bringen, Kontakt aufzunehmen oder ein Formular abzusenden. Dabei bedienen wir uns typischen Leistungsbestandteilen, die wir gesondert hervorheben. Beispielsweise eine kostenlose Telefonnummer mit Angabe der Geschäftszeiten oder die Aufforderung keine Zeit zu verlieren, sind hierzu typische Beispiele. Wichtig ist das diese Calls to Action authentisch, ehrlich und seriös klingen, schließlich geht es um ein seriöses Geschäft.

Weitere SEO Maßnahmen legen wir individuell fest

Das Instrumentarium SEO ist groß. Dennoch ist nicht jedes Instrument für jede Kanzlei nützlich. In welchem Umfang SEO Strategien umgesetzt werden, ist beispielsweise in erheblichem Maße von der Größe einer Kanzlei, dessen Kundenstruktur und dessen Lokalität abhängig. Je größer eine Kanzlei ist, desto umfangreicher sollte das Maßnahmenpaket ausfallen. Beispielsweise lassen sich spezifische AdWords-Kampagnen definieren, die auf eine ganz bestimmte Kundengruppe ausgerichtet sind. Wichtig ist in jedem Fall eine kompetente SEO-Agentur wie die Suchhelden GmbH, die berät und unterstützt und eine entschlossene Kanzlei, die von den Möglichkeiten des Internets nachhaltig profitieren möchte.