Statt der Länderdomain spielt bei Google fortan nur noch der Standort eine Rolle

Von Zeit zu Zeit nimmt der Suchmaschinengigant Google Änderungen vor, die sich auf die Anzeige der Suchergebnisse auswirken. Beispielsweise spielte es in der Vergangenheit für die Anzeige eine wichtige Rolle, über welche Landesdomain die Google Suche aufgerufen wurde. Dies ist laut einer offiziellen Ankündigung von Google Geschichte. Stattdessen ist nun der tatsächliche Aufenthaltsort des Suchenden für das Suchergebnis relevant. Die Änderungen gelten sowohl für die Webseite, die verschiedenen Google Apps und die angebotenen Desktop-Programme. Für die Nutzer ist diese Änderung kaum wahrnehmbar, da alle relevanten Prozesse im Hintergrund ablaufen. Einzig bei einer wiederholten Suche von unterschiedlichen Standorten könnten Veränderungen auffallen. Grundsätzlich ist diese Änderung jedoch im Sinne der Nutzer und führt zu noch präziseren Suchergebnissen.

Handy auf dem eine Karte sehen kann

Mehr zum Standort und zum ,,Hawk-Update"

Welchen Standort Google für eine Suche einbezieht, finden Nutzer im unteren Teil der Seite heraus. Geringe Abweichungen vom eigentlichen Standort sind möglich, können aber manuell korrigiert werden. Möglicherweise steht diese Anpassung auch im Zusammenhang mit dem in Online-Foren heiß diskutierten „Hawk-Update“, welches den Kriterienkatalog für lokal begrenzte Suchanfragen angepasst haben soll. Eine offizielle Stellungnahme seitens Google existiert jedoch wie so oft nicht.

Interessant sind die neuesten Änderungen vor allem aus der Perspektive von Webseitenbetreibern und SEO-Agenturen wie der Suchhelden GmbH, schließlich sind mit jeder Neuerung aus dem Hause Google auch strategische, technische und inhaltliche Aspekte ganz neu zu bewerten. Wir beraten Sie gerne ganzheitlich zu diesem Thema – kontaktieren Sie uns noch heute vollkommen unverbindlich!

Anruf

E-Mail