LSI-Keyword

Kennen Sie schon das neue LSI-Keyword?

lsi-keyword

Suchmaschinen im Allgemeinen, und Google im Besonderen, durchsuchen das Web regelmäßig nach seinem Inhalt. Der Algorithmus wertet die neuen Inhalte zu bestimmten Keywords und definiert, welche Anzeigen an welcher Stelle in den Suchergebnissen gelistet werden. Neben den bereits bekannten Keywords, die in einem Text vorkommen müssen, damit Google sie erkennt, gibt es nun das sogenannte LSI-Keyword. LSI steht dabei für den Begriff „Latent Semantic Indexing“ und beschreibt die Beziehung eines Schlüsselbegriffs mit einem Hauptkeyword. Es ist themenverwandt. Das LSI-Keyword sorgt, richtig verwendet, dafür, dass Suchmaschinen Ihren Text besser finden und erhöht entsprechend die Sichtbarkeit Ihrer Domain. Doch nicht nur Google profitiert vom LSI-Keyword. Auch der Leser erfreut sich so eines guten Leseflusses, da so nicht mehr immer nur das eine Keyword verwendet, sondern eine sprachliche Vielfalt überhaupt möglich wird. Das ist auch einer der Gründe, warum das LSI-Keyword nicht nur für Texte im Web attraktiv, sondern auch in den Printmedien und bei der Unternehmenskommunikation von großer Bedeutung ist. Eine erfahrene SEO Agentur, wie beispielsweise die Suchhelden, kann Ihnen helfen, diese Hauptkeywords zu identifizieren und zu benutzen. Probieren Sie es aus!

Die Funktionsweise des LSI-Keywords

Das LSI-Keyword beschreibt ein Verfahren, welches den Inhalt eines Textes in Kategorien einordnet. Alle Wörter, die in dem Themenfeld relevant sind, werden in einer Art Liste aufgenommen. Findet die Suchmaschine Texte im Web, die viele Wörter von der Liste verwendet, weiß der Google-Bot, zu welchem Hauptkeyword der Text passt. Das Schöne ist: Das Hauptkeyword muss dazu nicht ein einziges Mal verwendet werden. Hier hat sich die Suchmaschine in den vergangenen Jahren verändert. Kam es früher darauf an, ein bestimmtes Keyword in einer bestimmten Häufigkeit zu nennen, um gut zu ranken, kommt es darauf gar nicht mehr an. Keywordstuffing, so nennt man die häufige Erwähnung eines Keywords, ist laut der Richtlinien von Google sogar untersagt. Für den User ging es schon immer nur darum, eine Frage beantwortet zu bekommen. Und das in einem möglichst gut lesbaren Text. Google macht das nun möglich. Synonyme, Sinnzusammenhänge und thematische Verbundenheit reichen nun aus, damit ein Text gut ranken kann.

LSI-Keyword: Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung

Dass es heute nicht mehr darauf ankommt, einen bestimmten Key möglichst häufig zu erwähnen, das ist den Meisten inzwischen klar. Es machte die Suchmaschinenoptimierung recht einfach. Dank LSI-Keyword bedeutet die Keyword-Recherche nun deutlich mehr Aufwand. Denn es müssen Keyword-Sammlungen angelegt werden. Hier sammeln Sie am besten alle themenverwandten Begriffe zum Hauptkeyword. Wäre beispielsweise „Hausbau“ das Hauptkeyword, wären Wörter wie „Grundstückssuche“, „Baufirmen“, „Sanitäreinrichtung“ und Ähnliches die LSI-Keywords. Auch Synonyme zu den einzelnen Wörtern sollten in die Keyword-Sammlung aufgenommen werden.

Neben einer intuitiven Sammlung an LSI-Keywords sollten solche, die eine hohe Relevanz haben, natürlich sehr weit oben stehen. Hier stellt Google selbst eine geeignete Möglichkeit zur Verfügung, um die Keywords auf die Häufigkeit ihrer Abfrage hin zu untersuchen. Leider ist der Dienst inzwischen an eine AdWords-Kampagne geknüpft worden und damit nicht mehr für jeden frei nutzbar. Das Tool ist dennoch sehr empfehlenswert, da es die themenrelevanten Suchbegriffe für ein bestimmtes LSI-Keyword automatisch erstellen kann. Um sich nicht zu verzetteln und auf das falsche Pferd zu setzen, sollten zunächst Wörter, die kein hohes Suchvolumen haben, nicht berücksichtigt werden.

Mit den recherchierten LSI-Keywords bewaffnet, können Texte für die Webpräsenz erstellt werden. Gleichzeitig liefern die LSI-Keywords Ideen für den Inhalt. Denn wenn man die gewählten Keywords verwenden will, muss natürlich ein entsprechender Text dazu verfasst werden. Das hilft übrigens auch dem Textersteller. Er muss sich nicht irgendwas zusammenreimen, sondern liefert relevanten Inhalt.

Die Mühen lohnen sich auf jeden Fall. Der User bekommt bei den Treffern nicht den Text angezeigt, der das Hauptkeyword nur möglichst häufig erwähnt. Er bekommt im besten Fall die Antwort auf seine Frage; und zwar in einer verständlichen, leicht lesbaren und zielgruppenorientierten Sprache. Die Texte werden attraktiver und die Absprungrate kann so gesenkt werden. Denn der User entscheidet schon beim ersten Überfliegen, ob es sich lohnt, den Text zu lesen oder sich nicht lieber den nächsten Treffer aus der Ergebnisliste anzusehen. Spricht ihn der Text an, wird er bleiben und sich vielleicht auch noch weitere Texte ansehen.

Relevante LSI-Keywords erhöhen so in vielerlei Hinsicht die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens. Eine geringe Absprungrate unterstützt das Ranking Ihrer Seite und der Google-Bot wird aufgrund der verwendeten Keywords Ihren Text leichter richtig einordnen können. Auch das führt zu einer besseren Sichtbarkeit im Word Wide Web.

LSI-Keywords sind die Zukunft. Sie machen Texte gezielt suchmaschinenfreundlich. Die Texte können schön geschrieben werden, da es nicht mehr darauf ankommt, bestimmte Wörter in einer speziellen Schreibweise irgendwie unterzubringen.

LSI-Keyword: nicht nur für’s Web geeignet

Wer glaubt, LSI-Keywords seien nur für Webtexte und Google relevant, der täuscht. Durch die einheitliche Verwendung bestimmter Begriffe in unterschiedlichen Texten sorgt man auch für einen Wiedererkennungswert und ein Markenbranding. Gut gemacht, sorgt es dafür, dass ein Leser bereits nach den ersten Zeilen weiß, von welchem Unternehmen der Text erstellt wurde. Werden diese Texte dann nicht nur in Flyern, Broschüren und dem Web verwendet, sondern auch auf den eigenen Social-Media-Kanälen, Presseportalen und News-Diensten, kann sich die Reichweite enorm steigern lassen. Der Traum jedes PR-Profis. Denn LSI-Keyword und Marketing sollten nicht nur bezogen auf einen Kanal, on- oder offline, sondern in Verbindung zueinander betrachtet werden.