SEO Tools

Mit SEO Tools die Suchmaschinenoptimierung optimieren – Wir zeigen, worauf es ankommt!

SEO_Maßnahmen

Das Internet ist voll von Blogs, Tutorials, Foren und Diskussionen rund um das Thema SEO. Gerade für Neulinge ist es daher besonders schwierig, überhaupt einen guten Einstieg in das Thema zu finden und heraus zu destillieren, worauf es wirklich ankommt. Ist dies geschafft und geht es endlich darum, die Optimierung praktisch voran zu treiben, so stehen zahlreiche SEO Tools zur Verfügung, die diverse Aufgaben erledigen oder anderweitig Hilfestellung bieten. Das Spektrum an SEO Tools ist groß: Von der einfachen Software für Anfänger bis hin zum Analyse-Tool für echte Experten ist alles dabei.

Auch der Funktionsumfang der SEO Tools variiert - von der einfachen Keyword-Recherche bis hin zu nahezu kompletten Recherche- und Analysetools. Während einige SEO Tools vollkommen kostenlos sind, fallen für die Nutzung anderer SEO Tools Kosten an. Ob sich dies lohnt, hängt vor allem davon ab, wie sehr Webseiten vom Einsatz des Tools profitieren. Häufig bieten die Urheber diverser SEO Tools einen kostenlosen und zeitlich begrenzten Test an, sodass sich Webmaster selbst von der Leistungsfähigkeit überzeugen können.

Den richtigen Zeitpunkt für den Einsatz von SEO Tools gibt es übrigens nicht. Am einfachsten ist die Optimierung natürlich, wenn bereits fertige Seiten mit hochwertigen Inhalten vorhanden sind. Liegen die Zugriffszahlen etwa hinter den Erwartungen, so kann direkt mit der Optimierung begonnen werden, ohne dass zunächst Content erstellt oder eine Seite designt werden müsste. Mit Hilfe vieler SEO Tools lassen sich außerdem auch strukturelle Mängel einer Seite aufdecken. Gerade Neueinsteiger vergessen oft, dass neben dem Inhalt einer Seite auch viele technische Merkmale einen großen Einfluss auf das Ranking haben.

Nachfolgend stellen wir wichtige SEO Tools vor, die auf bestimmte Aspekte ausgerichtet sind. Einige von ihnen sind kostenlos, andere wiederum erfordern den Abschluss eines Abos oder einer Mitgliedschaft und wieder andere können zu Festpreisen in Anspruch genommen werden. Selbstverständlich listen wir nicht alle zur Verfügung stehenden Tools auf, sondern nur einen Ausschnitt der zur Verfügung stehenden kostenlosen wie kostenpflichtigen SEO Tools.

SEO Tools für die Keywordrecherche

Das Angebot an Tools, die bei der Keywordrecherche nützlich sind, ist nahezu unüberschaubar. Ebenso variiert der Funktionsumfang von Tool zu Tool teils erheblich, sodass Webmaster genau prüfen sollten, ob ein kostenpflichtiges Tool im Vergleich zu einem kostenfreien Tool wirklich einen Mehrwert bietet. Nachfolgend werden auf Grund der Menge zunächst die wichtigsten kostenlosen SEO-Tools zur Keywordrecherche aufgelistet und im Anschluss die kostenpflichtigen Alternativen:

Neben den etablierten, kostenpflichtigen Allround-Tools wie ahrefs, Sistrix oder dem SEO Moz Keyword Explorer stehen folgende weitere Tools zur Verfügung:

  • rankingCoach: Der rankingCoach ist nicht nur ein guter Helfer bei der Keywordrecherche, sondern bietet auch Einsteigern wertvolle Informationen in Form von Video-Tutorials. Erhältlich ist dieses Tool für faire 24,95 Euro pro Monat. Alles Weitere rund um rankingCoach findet sich unter www.rankingcoach.com.

  • Metrics Tools: Für Fortgeschrittene ist Metrics Tools ein idealer Kompromiss zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Tools (ab 17,95 Euro pro Monat). Besonders innovativ ist die Funktion, anzuzeigen, welche Keywortänderungen sich auf den Sichtbarkeitsindex auswirken. Alles Wichtige rund um Metric Tools findet sich unter www.metrics-tools.de.

  • SEOCockpit: SEOCockpit ermöglicht einfache Keyword-Recherchen und diverse Monitoring-Funktionen ab 30 Euro pro Monat. Alles Wichtige rund um SEOCockpit jetzt sich unter www.seocockpit.com.

SEO Tools für die OnPage-Optimierung

Die OnPage-Optimierung ist ein weites Feld. Entsprechend groß ist das Angebot an SEO Tools und dessen Funktionsumfang. Grundsätzliches Ziel ist es, eine Webseite technisch und inhaltlich so zu optimieren, dass dies ein Ranking positiv beeinflusst. Folgende SEO Tools sind einen Blick wert:

  • Google Search Console: Mit Hilfe der Google Search Console lassen sich zahlreiche Auswertungen durchführen, ob gewisse Ranking-Faktoren beachtet wurden oder ob Optimierungsbedarf besteht. Sicherlich stehen andere SEO Tools zur Verfügung, die wesentlich mehr Funktionen bieten, allerdings stellt Google dieses Tool kostenlos zur Verfügung. Weitere Informationen finden sich unter www.google.com/webmasters/.

  • XENU: Ein weiteres kostenloses SEO Tool ist XENU. Es prüft interne und externe Verlinkungen auf ihre Funktion und liefert schnelle Ergebnisse. Gerade Anfängern ist die Nutzung dieses Tools auf Grund des begrenzten Funktionsumfangs und der zuverlässigen Funktionsweise zu empfehlen. Weitere Informationen finden Sie unter www.home.snafu.de.

  • XOVI: Mit monatlichen Kosten von knapp 80 Euro sicherlich eines der teureren SEO-Tools am Markt. XOVI bietet jedoch nicht nur hilfreiche Unterstützung in Sachen OnPage-Optimierung, sondern ebenfalls Tools für andere SEO-Areas. Alles Wichtige rund um XOVI unter www.xovi.de.

  • Screaming Frog SEO Spider: Das SEO Tool Screaming Frog gehört zu den populärsten Angeboten am Markt und ist vor allem für Betreiber umfangreicher Seiten oder Seitensammlungen interessant. Einsteiger können das Tool bis zu einem gewissen Grad kostenlos testen, ansonsten kostet die Nutzung zurzeit 149 Pfund Sterling (GBP) pro Jahr. Viele bekannte Unternehmen greifen ebenso wie Webmaster gerne auf Screaming Frog zurück. Weitere Informationen und Testimonials finden sich unter www.screamingfrog.co.uk.

  • SISTRIX: Eines der bekanntesten deutschen SEO Tools ist SISTRIX. SISTRIX bietet sowohl ein einfaches Monitoring und vereint zahlreiche einzelne Analysetools in Einem. In Bezug auf die Kosten liegt SISTRIX im oberen Bereich. Eine Nutzung ist ab etwa 100 Euro pro Monat möglich. Alles Wichtige rund um SISTRIX unter www.sistrix.de.

  • DeepCrawl: DeepCrawl ist ein zuverlässiges Tool, das auch riesige Seitenbestände zuverlässig crawlt und umfangreiche Funktionen für Filterung und Monitoring bietet. Um die ganze Bandbreite an Funktionen nutzen zu können, ist Fachwissen gefragt. Erhältlich ist DeepCrawl ab 60 Euro pro Monat. Alles Wichtige rund um DeepCrawl findet sich unter www.deepcrawl.com.

  • Ryte (ehemals onpage.org): Ryte ist ein in Deutschland entwickeltes Tool für die OnPage Optimierung. Für bis zu 100 URLS ist Ryte kostenfrei, ansonsten werden Gebühren nach einem transparenten und fairen Preismodell fällig. Alles Wichtige rund um Ryte sowie ein informativer Blog findet sich unter www.de.ryte.com.

  • OnPageDoc: Ein hilfreiches Tool für Webmaster mit ersten Erfahrungen im Bereich SEO ist OnPageDoc. Unter anderem sind Liveranking-Abfragen möglich. Erhältlich ist OnPageDoc ab 29,95 Euro pro Monat. Alles Wichtige rund um OnPageDoc unter www.onpagedoc.com in Erfahrung bringen.

  • Seobility: Seobility ist für bis zu 100 gecrawlte Seiten kostenlos und einfach zu handhaben. Ideal für Einsteiger und Sparfüchse. Alles Wichtige rund um Seobility findet sich unter www.seobility.net.

  • RankingCoach: Für 24,95 Euro pro Monat nutzen Webmaster den RankingCoach, der mit übersichtlicher Gestaltung und einfacher Bedienung bestens für die OnPage-Optimierung geeignet ist. Alles Wichtige rund um RankingCoach einfach unter www.rankingcoach.com auffindbar.

  • Pagerangers: Das SEO-Tool Pagerangers ist vor allem für seine Landingpage-Analyse bekannt, die es ermöglicht, gezielt einzelne Seiten zu prüfen und im Hinblick auf diverse Faktoren zu optimieren. Für die Nutzung werden 39,95 Euro pro Monat und aufwärts fällig. Alles Wichtige rund um Pagerangers findet sich unter www.pagerangers.com.

  • Testomato: Für 21 US-Dollar pro Monat steht das Monitoring-Tool Testomato zur Verfügung. Erfahrene Webmaster definieren unterschiedlichste Tests und stellen automatische Benachrichtigungen für besondere Vorkommnisse ein. Das Gute an Testomato ist die vollautomatische, regelmäßige Wiederholung von einmal definierten Tests. Alles Wichtige rund um Testomato und eine ausführliche Anleitung findet sich unter www.testomato.com.

  • Seomator: Ein SEO-Tool zur OnPage-Optimierung für echte SEO-Cracks inklusive Crawler und nützlichen Optimizing Strategien. Für die einfache Nutzung werden 5 US-Dollar fällig, der günstigste Monatsbeitrag liegt bei 19 US-Dollar. Alles Wichtige rund um Seomator findet sich unter www.seomator.com.

  • SEORatio: Für SEO-Experten die eine große Anzahl von Webseiten und URLs betreuen ist SEORatio ein echtes Power-Tool in Sachen Crawling. Experten schätzen besonders das Preismodell von SEORatio. Für das Crawling von bis zu 100.000 URLs werden 150 Euro fällig, ein Abonnement oder eine Mitgliedschaft ist nicht vorgesehen. Alles Wichtige rund um SEORatio findet sich unter www.seoratiotools.com.

  • Audisto: Audisto ist ebenfalls ein Crawler, der vor allem SEO-Experten ein Begriff sein dürfte. Die Nutzung von Audisto kostet ab 90 Euro aufwärts pro Monat. Mehr erfahren unter www.audisto.com.

  • SiteBulb: Das SEO-Tool SiteBulb wird häufig als der kleine Bruder des Screaming Frog bezeichnet. Wesentlich weniger populär, aber auch wesentlich günstiger (25 GBP pro Monat) leistet auch dieses Tool zuverlässige Dienste. Alles Wichtige rund um SiteBulb findet sich unter www.sitebulb.com.

  • Weitere erwähnenswerte und vor allem kostenlose SEO-Tools für die OnPage-Optimierung sind SEORCH (www.seorch.eu) und Dareboost (www.dareboost.com).

Page Speed im Auge behalten

Ein immer stärkerer Ranking-Faktor ist die Zeit, die eine Seite benötigt, bis alle Inhalte uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Sogar Google hat öffentlich bekannt gegeben, dass es sich bei der Ladegeschwindigkeit um einen Ranking-Faktor handelt. Gerade im Hinblick darauf, dass sich Google mit solchen Aussagen gern zurückhält, ist dies ein Wink mit dem Zaunpfahl. Es verblüfft also nicht, dass zahlreiche SEO Tools zur Verfügung stehen, die dabei helfen, die Ladegeschwindigkeit einer Seite zu optimieren:

  • Google Analytics: Ein weiteres kostenloses SEO Tool aus dem Hause Google ist Google Analytics. Neben der Ladegeschwindigkeit können mit Hilfe von Analytics auch zahlreiche andere Dinge geprüft und ausgewertet werden. Einhergehend mit der Analyse erhalten Webmaster auch gleich wertvolle Tipps zur Optimierung. Weitere Informationen finden sich unter www.google.de/analytics. Ein weiteres kostenloses SEO-Tool, speziell für den Performance-Check mobiler Webseiten und ebenfalls aus dem Hause Google ist TestMySite (www.testmysite.withgoogle.com).

  • PageSpeed Insights: Ebenfalls kostenlos und aus dem Hause Google ist PageSpeed Insights. Die Handhabung ist jedoch wesentlich komplizierter, weshalb dieses SEO Tool eher etwas für erfahrene Optimierer ist. Weitere Informationen finden sich unter www.developers.google.com/speed/pagespeed/insights.

  • WebPageTest: Ein kostenloses SEO-Tool für fortgeschrittene Nutzer ist WebPageTest. Allein die Visualisierungen des Ladevorganges sind einen Besuch wert. Alles Wichtige rund um WebPageTest: www.webpagetest.org.

  • TinyPNG: Die meiste Ladezeit nehmen auf vielen Seiten Bilddateien in Anspruch. Mit Hilfe dieses SEO Tools können etwa bereits komprimierte PNG-Dateien noch weiter komprimiert werden – kostenlos. Das kostenlose Pendant speziell für JPEG-Dateien nennt sich JPGMini. Weitere Informationen finden sich unter www.tinypng.com und www.jpegmini.com.

  • Loader.io: Loader.io ist ein echtes Power-Tool, dass die Belastbarkeit von Webseiten kompromisslos testet. Es werden beispielsweise tausendfache Zugriffe innerhalb kürzester Zeit simuliert. Für kleine Webseiten kostenlos, kostet Loader.io ansonsten 99,95 US-Dollar pro Monat. Alles Wichtige rund um Loader.io jetzt unter www.loader.io in Erfahrung bringen.

  • Pingdom: Ab 11,95 Euro pro Monat schlägt Pingdom Alarm, wenn etwas schiefläuft. So behalten Webmaster Erreichbarkeit und korrekte Funktionsweise ihrer Webseiten stets im Auge. Alles Wichtige rund um Pingdom findet sich unter www.pingdom.com

  • ServerGuard24: Ähnliche Funktionen wie Pingdom, allerdings „Made in Germany“ und mit monatlichen Kosten von 6,60 Euro wesentlich günstiger. Alles Wichtige rund um ServerGuard24 findet sich unter www.serverguard24.de.

  • JSCompress: Um die Datenmenge einer Webseite zu verringern, können nicht nur Bilddateien verkleinert werden. Auch diverse Anwendungen bieten Komprimierungsmöglichkeiten. JSCompress prüft etwa JavaScript-Dateien auf unnötige Zeichen und entfernt diese auf Knopfdruck. Alles Wichtige rund um das kostenlose SEO-Tool JSCompress findet sich unter www.jscompress.com.

  • GZIPTest: Mit GZIPTest lässt sich prüfen, ob ein Server Daten komprimiert zum Empfänger überträgt. GZIPTest ist außerdem kostenlos. Mehr zu GZIPTest lesen Sie unter www.checkgzipcompression.com.

  • YSlow: Mit Hilfe des kostenlosen YSlow PlugIns von Yahoo werden die Schwächen einer Seite direkt im Browser angezeigt. Alles Wichtige rund um Yslow findet sich unter www.yslow.org.

Backlinks als Fundament eines starken Rankings

Immer noch essentiell für ein Spitzenranking sind Backlinks. Viele SEO-Experten sind sich einig, dass es sich hierbei um den wohl bedeutendsten Ranking-Faktor handelt. Es versteht sich also von selbst, dass es gerade in diesem Bereich echte Profi SEO Tools gibt, die in allen Belangen rund um das Thema Links unterstützen. Auch in diesem Bereich werden Webmaster zumindest für die wichtigsten Analysen bei Google Analytics oder Google Search Console fündig. Auch das zuvor genannte SEO Tool Sistrix bietet hilfreiche Tools in Sachen Backlinks. Darüber hinaus sind folgende SEO Tools besonders interessant:

  • ahrefs: Unerfahrene Einsteiger profitieren bei ahrefs von der umfangreichen Tutorial-Videothek. Kenner können direkt einsteigen und auf eine der größten Linkdatenbanken am Markt zurückgreifen. Besonders die einfache Bedienung wird in vielen Foren und Blog-Artikeln immer wieder positiv hervorgehoben. Wie viele andere SEO Tools aus dem Bereich „Backlinks“, hat auch ahrefs seinen Preis. Ab 99 US-Dollar aufwärts kostet die Nutzung. Weitere Informationen finden sich unter www.ahrefs.com.

  • Link Research Tools: Ein Tool für echte Profis mit riesiger Datenbasis, die Links aus über 20 Quellen in sich vereint. Große Datenmengen lassen sich mühelos verarbeiten. Die Handhabung erfordert in jedem Fall gute Grundkenntnisse in Sachen Programmieren. Erhältlich ist dieses Tool ab 299 Euro pro Monat. Weitere Informationen finden Sie unter www.linkresearchtools.de.

  • Majestic: Die Macher von Majestic behaupten von sich selbst, die größte verfügbare Linkdatenbank der Welt zu betreiben. In jedem Fall zeigt dieses Tool eine unglaubliche Fülle an Informationen rund um Backlinks an und ist mit Kosten in Höhe von 46,99 Euro pro Monat nur was für erfahrene Optimierer. Alles Wichtige rund um Majestic: www.majestic.com.

  • SEOKicks: Eine kostenlose Alternative zu den meist recht kostenintensiven Backlink-Tools ist SEOKicks. Grundlegende Backlink-Checks lassen sich zuverlässig durchführen. Alles Weitere rund um SEOKicks findet sich unter www.seokicks.de.

  • OpenLinkProfiler: Ebenfalls ein kostenloses SEO-Tool, das für kleinere Prüfungen völlig ausreicht. Erst wenn es umfangreicher wird, wird das OLP-Tool kostenpflichtig. Alles Wichtige rund um OpenLinkProfiler findet sich unter www.openlinkprofiler.org.

  • MOZ: Mit MOZ gewinnen Webmaster viele interessante Erkenntnisse rund um Backlinks. Einsteiger oder Interessierte können MOZ 30 Tage kostenlos testen, danach steht dieses Tool für 99 US-Dollar pro Monat zur Verfügung. Alles Wichtige rund um MOZ findet sich unter www.moz.com.

  • Natürlich sind auch die großen Allround-Tools wie Sistrix, Xovi und die verschiedenen Google-Lösungen in der Lage typische Backlink-Checks durchzuführen.

Weitere wichtige SEO Tools

Für ein erfolgreiches Optimieren ist ein regelmäßiges Keyword-Monitoring essentiell. Dies ist mit vielen der zuvor genannten Tools möglich. Google und SISTRIX liegen hier weit vorn. Dennoch stehen natürlich unzählige weitere Angebote zur Verfügung, die aber nicht zwingend für die erfolgreiche Optimierung einer Webseite nötig sind. Gerade Einsteiger sollten zu Beginn erstmal die Funktionsweise der wichtigsten Tools verinnerlichen, bevor sie sich nach Alternativen umschauen. Ist die Funktionsweise wichtiger SEO Tools bekannt, so ist ein Blick in diverse Online-Communities zu empfehlen.

Dort werden neue und alte Tools diskutiert und interessante wie hilfreiche Blog-Artikel vorgestellt. Beispielsweise ist die Usability, also die Nutzerfreundlichkeit von Webseiten, ein immer populärer werdendes Thema. Auch in diesem Bereich liefern die hier erwähnten Profi-Tools wie Sistrix, Xovi, Google Analytics, Google Search Engine und ähnliche, viele nützliche Hilfestellungen. Interessante kostenlose Tools fürs Keyword-Monitoring sind OneProSeo (www.oneproseo.com), Piwik (www.piwik.org) und das Angebot von www.counter.de. Darüber hinaus bieten hotjar, M-Pathy, Smartlook und Ghostlab hilfreiche Funktionen zur Optimierung des Nutzererlebnisses.

Komplettpakete und SEO-Suiten

Die Nutzung kostenloser SEO-Tools spart natürlich viel Geld, gestaltet sich in der Praxis jedoch häufig schwierig. So gilt es, viele verschiedene Benutzeroberflächen zu kennen und immer wieder zwischen den Logiken der einzelnen Tools gedanklich zu wechseln. Wesentlich einfacher ist daher die Nutzung von Komplettpaketen, die Tools für nahezu alle Vorgänge bereithalten. Viele dieser SEO-Suiten wurden zuvor bereits vorgestellt. Zu den bekanntesten Komplettpaketen gehören also die Angebote von SISTRIX, XOVI, Page Rangers und MOZ Pro. Weniger bekannt sind die Angebote von SEMRush und OnPageDoc. Ein besonders individuelles und durchdachtes Komplettpaket bietet die Firma Searchmetrics. Eine kostenlose SEO-Suite stammt von Abakus Internet Marketing und hört auf den Namen SEO Diver.

Erfolgreiche Webmaster sollten sich in jedem Fall stets auf dem Laufenden halten. Gerade in besonders umkämpften Themenfeldern können mitunter unbedeutend erscheinende Ranking-Faktoren das berühmte Zünglein an der Waage sein. Dort ist SEO noch ein richtiger Wettbewerb, in dem mit harten Bandagen gekämpft wird. Ist die Suchmaschinenoptimierung also nicht der einzige Bestandteil Ihres Arbeitsalltages, so ist vielleicht die Unterstützung eines erfahrenen Profis die Lösung. Die Experten der Suchhelden GmbH stehen Ihnen hierfür kompetent und methodisch zur Seite – besprechen Sie Ihr Anliegen unverbindlich mit uns!