Das neue Google SERP Update zeigt Wirkung: 70 Zeichen mehr in den USA

Wie bereits im Suchhelden Blog berichtet, hat Google vor einiger Zeit ein offizielles Statement dazu abgegeben, in welchem die in Fachkreisen schon diskutierte Erweiterung der Snippets bestätigt wurde. Beobachtungen zeigen, dass in den USA beispielsweise um bis zu 70 Zeichen längere Snippets möglich sind – für Deutschland hingegen fehlen eindeutige Aussagen hierzu noch.

Deutsche SERPs weisen ebenfalls eine Erweiterung auf, anscheinend gibt es hierzu aber noch keine verwertbaren Indizien, die eine wirksame Begrenzung aufzeigen würde. Google scheint intensiv dahingehend zu testen, welche Länge in Descriptions die passende Grenze für den deutschsprachigen Raum darstellen soll.

Serp Worterklärung

Erste Gerüchte kamen Mitte November auf

In der SEO-Szene wird seit etwa vier Wochen über länderübergreifend sichtbare Experimente seitens von Google berichtet. So berichtet der spanische SEO-Spezialist Juan González Villa in seinem Twitter-Post vom 04. Dezember (https://twitter.com/seostratega/status/937599898916212736), dass außergewöhnliche lange Snippets bei ausgewählten Suchanfragen geben seien. Zugleich diskutiert er in einem weiteren Beitrag, welche Optionen sich jetzt Webseitenbetreibern anbieten und inwiefern die Optimierung von Google Snippets sinnvoll erscheint.

Die offizielle Bestätigung von Google erreichte Search Engine Land dann auch schon drei Tage früher (https://searchengineland.com/google-officially-increases-length-snippets-search-results-287596). Ein Sprecher des Unternehmens stellte klar, dass es sich hier keineswegs nur um Tests handele, sondern ein konkretes Update in den SERPs stattgefunden habe.

RankRanger (https://www.rankranger.com/google-serp-features) hat daraufhin einen graphischen Vergleich angestellt, in welchem die durchschnittliche Länge der Descriptions in den USA zwischen dem 06. November und dem 04. Dezember gegenübergestellt wird. Während im Umfeld des 17. Novembers erste Steigerungen deutlich wurden, gab es bis Anfang Dezember unzählige kleinere Anpassungen, bis anschließend ein sprunghafter Anstieg auf etwa 230 Zeichen zu verzeichnen war.

Was heißt das im Klartext? Waren die durchschnittlichen Snippets zuvor etwa 162 Zeichen lang, stieg dieser Wert binnen kürzester Zeit auf etwa 230 eichen an. Das ist ein Anstieg um mehr als 40 Prozent. Mobile Ergebnisseiten sind hingegen deutlich beschränkt, aber gegenüber früheren Standards ebenso erweitert worden: 192 Zeichen umfasst nun das durchschnittliche Snippets bei mobilen Darstellungen.

Keine abschließende Aussage für deutsche SERPs möglich

In Deutschland hingegen scheint der Prozess noch nicht abgeschlossen zu sein. In unseren Gefilden waren etwa 144 Zeichen bisher Standard, vor einigen Tagen stieg dieser auf bis zu 192 Zeichen, um anschließend wieder auf 182 Zeichen zu sinken. Woran sich SEOs also aktuell orientieren können, liegt noch in der Schwebe.

Snippets-Descriptions der mobilen SERPs wuchsen zunächst auf etwa 156 Zeichen, worauf ebenso ein Einbruch folgte, der sodann eine Stabilisierung bei 158 Zeichen hervorbrachte.

SEO-Aristokraten wie Barry Schwartz raten jedoch zu Zurückhaltung und empfehlen, nicht vorschnell an den Meta-Descriptions zu werkeln. Hintergrund dürfte vor allem der Umstand sein, dass längere Snippets insbesondere auf dynamischen Prozessen basieren, die von Google selbst initiiert werden. Google dürfte in vielen Fällen eigenständig einen Mix aus Meta-Description und Content heranziehen, um dahingehend Snippets in Abhängigkeit zur spezifischen Suchanfrage des Users zu generieren.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema oder zu einem anderen Bereich? Das Suchhelden-Team hilft Ihnen selbstverständlich gerne weiter.

Anruf

E-Mail