Google Shopping und das Ranking: Keine Interdependenzen

„Shopping Actions“ heißt eine der neuesten Lösungen aus dem Hause Google. Konkret handelt es sich bei Shopping Actions um eine neue Funktionalität, die Suchanfragen und Online-Einkauf unmittelbar miteinander verbindet. Viele Webseitenbetreiber und auch wir von den Suchhelden als SEO-Agentur stellen uns hier natürlich automatisch die Frage, welche Auswirkungen diese Funktion auf das Ranking von Webseiten hat. So werden wohl längst nicht alle Shops und Händler diese neue Funktion auch nutzen.

Eigenen Angaben von Google nach wirkt sich die Nutzung von Google Shopping Actions jedoch nicht auf das organische Ranking von Webseiten aus. Ob dies auch zukünftig gilt, bleibt jedoch abzuwarten. Zumindest für den Moment ergibt sich daraus jedoch kein dringender Handlungsbedarf. Vielmehr sollten sich Händler jedoch mit den Möglichkeiten, die Google Shopping Actions bietet, auseinandersetzen. Es handelt sich um ein durchaus interessantes Tool, welches insbesondere den Nutzern die Suche und den Kauf von Produkten erleichtert – davon profitieren auch die Händler!

Google im Browser geöffnet und mit einer Lupe vergrößert

Google Shopping Actions im Detail

Das innovative an Shopping Actions ist die Möglichkeit, dass eine Suche direkt die gewünschten Produkte liefert und diese über Google zentral in einem Warenkorb abgelegt werden können. Die Bestellung erfolgt dann ganz bequem über den Google Warenkorb und vereinfacht den Online-Einkauf. Verfügbar ist Google Shopping Actions sowohl in der klassischen Suche, bei Google Express und selbstverständlich auch über den Google Assistant.

Im gleichen Atemzug ist auch die Nutzung von Sprachassistenten wie Amazons Alexa oder Google Home zu nennen. Immer mehr Nutzer bestellen etwa alltägliche Güter mit Hilfe dieser sprachgesteuerten Assistenten, sodass Lösungen wie Google Shopping Actions natürlich auch hier eingebunden werden. Auskünften von Google nach, steigt die Zahl von Suchanfragen, die eine konkrete Kaufabsicht erkennen lassen immer weiter an, sodass Google seinen Nutzern mit der neuen Funktionalität sehr entgegen kommt. Gerade im harten Wettbewerb zwischen Amazon und Google dürfte dies auch auf ein strategisches Vorgehen schließen lassen.

Bedeutung von Shopping Actions für Händler

Natürlich ist Shopping Actions nicht nur für Nutzer eine innovative und bequeme Möglichkeit die eigenen Einkäufe abzuwickeln. Auch Unternehmen profitieren, in dem sie den Nutzern Produkte auf diesem passenden Kanal anbieten und gleichzeitig die vielen weiteren Funktionen von Google strategisch einsetzen. Google bietet hierbei den Nutzern einen zentralen, von einzelnen Unternehmen unabhängigen Warenkorb, eine Instant Checkout Möglichkeit und diverse Bezahlmöglichkeiten. Wird ein Verkauf letztendlich ausgeführt, so erhält Google eine Provision. Dabei handelt es sich um ein Pay per Sale Verfahren, sodass nur Provision anfällt, wenn auch wirklich ein Abschluss getätigt wurde.

Händler und Nutzer profitieren gleichermaßen von den weiteren Shopping Action-Funktionen, die sich registrierten Nutzern bieten. Schnelle Nachbestellungen, personalisierte Werbung und auch automatische Bestellungen sind möglich. Es ist zu erwarten, dass der Funktionsumfang in Zukunft umfangreicher wird. Erste Unternehmen, die Google Shopping Actions einsetzen, verlauten positive Resultate.

Wir sehen Google Shopping Actions als ein durchaus vielversprechendes Instrument, dass sich jedoch vor allem nach den Bedürfnissen einer jungen internetaffinen Zielgruppe richtet. Zwar wird diese Gruppe in Zukunft weiterwachsen, dennoch gibt es noch eine nicht zu vernachlässigende Zahl an Nutzern, die deutliche Vorbehalte gegenüber derartigen Angeboten hegt. Ist die Zielgruppe eines Unternehmens also nicht auf den zuerst genannten Personenkreis begrenzt, so sollte Shopping Actions nur eines von vielen Vermarktungsinstrumenten sein und sorgfältig abgewogen werden, ob die Nutzung Vorteile verspricht.

Für Geschäftskunden hält Google selbstverständlich ein umfangreiches Informations- und Erklärungsangebot bereit.

Finden Sie jetzt auch weitere informative Artikel zu diesem und anderen Themen in unserem Blog-Bereich.

Anruf

E-Mail