Autor: Sabrina | Veröffentlicht: 28. Mai 2020 | Kategory : Digital-Consulting

Die Zielgruppenanalyse: Der erste Schritt zu einer gelungenen Kampagne

Nur wer heute seine Zielgruppe ganz genau kennt, kann die richtigen Kunden mit den richtigen Inhalten am richtigen Ort zur richtigen Zeit ansprechen. Wow, da scheinen wir ja einiges richtigzumachen, wenn Sie diesen Artikel jetzt gerade lesen.

Durch den rasanten Wandel der digitalen Welt und der stetigen Zunahme an Inhalten, bei einer gleichzeitig abnehmenden Aufmerksamkeitsspanne, ist es heute wichtiger denn je, das Interesse seiner Zielgruppe mit einer persönlichen und maßgeschneiderten Ansprache zu erreichen. Da gelingt jedoch nur, wenn man die Bedürfnisse, die Wünsche, die Ziele, die Sorgen und sogar Ängste seiner potenziellen Käufer kennt. Das wichtigste Tool dazu ist die Zielgruppenanalyse, die wir von den Suchhelden Ihnen im Nachfolgenden vorstellen möchten.

Interesse geweckt?
Lassen Sie sich von uns beraten!

Gewinnen Sie mehr Kunden, generieren Sie mehr Umsatz, treten Sie zeitgemäß auf und profitieren Sie von unserem Know-How!

Termin vereinbaren

Warum eine Zielgruppenanalyse wichtig ist

Am Markt kann sich ein Unternehmen nur dann etablieren und stetig wachsen, wenn seine Kunden glücklich und zufrieden sind. Um das zu garantieren, benötigen Sie ein Produkt, das ein Problem der Kernzielgruppe löst oder Prozesse erleichtert. Dieses Produkt oder diese Dienstleistung verpacken Sie nun in ein individuelles und persönliches Marketing, durch welches Sie Ihre Zielkunden erreichen.

Je mehr Informationen Sie mit einer Zielgruppenanalyse gewinnen, desto besser lernen Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden kennen und desto detaillierter können Sie entsprechende Maßnahmen und Kampagnen planen. Von Vorlieben bis hin zu den Werten, alles was Ihre Zielgruppe ausmacht, ist dabei wichtig. Mit jedem noch so kleinen Puzzleteil können Sie Ihre Inhalte passgenau auf die Zielgruppe zuschneiden und entsprechend in den verschiedenen Marketing-Phasen anwenden. Sie sorgen nachhaltig für Vertrauen, schaffen Mehrwerte, positionieren sich als Marktführer und sorgen dafür, dass Kunden zu echten Fans werden.

Schritt 1 der Zielgruppenanalyse: Definieren Sie Ihre Zielgruppe genau

Erste Aufschlüsse bei der Definition Ihrer Zielgruppe bei einer Zielgruppenanalyse bieten vor allem demografische Daten. Generell spricht man von einer Zielgruppe, wenn Menschen zusammenkommen, die ähnliche, wenn nicht sogar gleiche Bedürfnisse haben. Es geht bei diesem Schritt der Zielgruppenanalyse also darum erst einmal zu bestimmen, welche Art von Kunden Sie ansprechen möchten. Dazu lassen sich demografische und sozioökonomischen Merkmale nutzen, welche auch teilweise durch das Google AdWord Targeting ermittelt werden können:

  • Alter
  • Geschlecht
  • Wohnort
  • Familienstand
  • Beruf
  • Einkommen
  • Bildung
  • Position

Beispiel: Sie könnten mit dem ersten Schritt der Zielgruppenanalyse identifizieren, dass Ihre Zielgruppe weiblich, zwischen 30 und 40 Jahren und meist verheiratet ist, einen hohen Bildungsabschluss besitzt und in einem kaufmännischen Beruf, zum Beispiel als Assistent der Geschäftsführung oder vergleichbaren Berufszweigen arbeitet.

Schritt 2 der Zielgruppenanalyse: Lernen Sie alles über das Kaufverhalten Ihrer Kunden

Im zweiten Schritt der Zielgruppenanalyse wird es nun konkreter. Sie legen den Fokus nun auf das Konsumverhalten Ihrer Zielgruppe:

  • Was sind die Gründe für einen Kauf Ihrer Zielgruppe?
  • Wo kauft Ihre Zielgruppe?
  • Wodurch lässt sich Ihre Zielgruppe beeinflussen?
  • Auf welcher Basis trifft Ihre Zielgruppe Entscheidungen?
  • Zu welchem Zeitpunkt kauft Ihre Zielgruppe?

Beispiel: Ihre Kundin sucht nach einer smarten Lösung, um möglichst schnell und effizient die Böden im Haushalt sauber zu halten. Um zeitsparend, mit einer großen Auswahl und zu jeder Tageszeit etwas zu finden, bevorzugt diese den Einkauf in Online-Shops. Vor allem der Nutzen und gute Kundenbewertungen beeinflussen das Kaufverhalten. Der Preis ist sekundär. Am liebsten kaufen Ihre potenziellen Kundinnen an einem Sonntagnachmittag, da hier ausreichend Zeit für das Shopping ist.

Schritt 3 der Zielgruppenanalyse: Seien Sie der Ehepartner Ihrer Kunden

Sie merken schon, wir rücken Ihrer perfekten Zielgruppe mit der Zielgruppenanalyse ein großes Stückchen näher. Wenn Sie nun bereits demografische Merkmale ermittelt haben und das Kaufverhalten kennen, dann wissen Sie bereits mehr über Ihre potenziellen Kunden, als es die meisten Unternehmen tun. Mit dem nächsten Schritt der Zielgruppenanalyse werden Sie nun quasi zum Ehepartner Ihrer Neukunden:

  • Welchen Hobbys geht Ihrer Zielgruppe nach?
  • Welche Sorgen hat Ihre Zielgruppe?
  • Welchen Lifestyle verfolgt diese?
  • Was sind die liebsten Freizeitbeschäftigungen?
  • Für welche Werte treten Sie ein?

Beispiel: Ihre Kundin ist im örtlichen Sportverein tätig und geht gerne laufen. Sie ist um eine gute Gesundheit bemüht und versucht Freizeit, Beruf und Familienleben so gut es geht unter einen Hut zu bekommen. Mehrmals im Jahr genießt Sie einen Auslandsurlaub und hat ihre Leidenschaft für digitale Innovationen entdeckt, welche ihr den Alltag erleichtern. So hat sie mehr Zeit für Ihren Garten oder ein gutes Buch, denn Entspannung ist ihr wichtig, damit Sie einen Ausgleich zum Alltagsstress hat. Auch das Thema Nachhaltigkeit interessiert sie.

Schritt 4 der Zielgruppenanalyse: Wählen Sie die Methode der Datensammlung

Sie wissen nun, was für Daten für eine Zielgruppenanalyse wichtig sind. Vielleicht stellen Sie sich jetzt die Frage: Wie kommen Sie eigentlich an die ganzen Daten?

Dazu gibt es drei Methoden:

  • Umfragen erstellen
  • Interviews führen
  • Online recherchieren

Mit einer anonymen Umfrage können Sie schnell und unkompliziert wichtige Daten für Ihre Zielgruppenanalyse sammeln. Mithilfe von kostengünstigen Online-Tools lassen sich problemlos Fragebögen erstellen. Bedenken Sie jedoch spezifische Fragen zu formulieren und auf eine ausreichende Menge an befragten Personen zu kommen, um die Umfrage repräsentativ zu machen.

Mit persönlich geführten Interviews können Sie mehr in die Tiefe gehen und erhalten meist qualitativ hochwertigere Informationen. Sie sind flexibler und haben die Möglichkeit spontan auf Antworten zu reagieren. Zudem können Sie sich auf einen kleineren Personenkreis beschränken.

Mit einer eigenen Online-Recherche können Sie die ersten beiden Methoden unterstützen, denn wenngleich diese auch die kostengünstigste ist, bietet sie die unkonkretesten Informationen. Dennoch lassen sich Antworten zum Beispiel aus der Umfrage mit Statistiken untermauern und belegen. Google Analytics ist gut geeignet, um Informationen zu den Besuchern Ihre Seite zu erhalten.

Zielgruppenanalyse als wichtiger Teil des Suchhelden-Marketings

Wir von Suchhelden wissen, dass ein erfolgreiches Marketingkonzept mit der Zielgruppenanalyse beginnt und so gehört es für uns zum Standard unserer Beratung und Planung. Dabei gehen wir als 360 Grad Full Service Agentur noch einen Schritt weiter und sorgen für ein neues Level der Zielgruppenanalyse mit innovativen Elementen, welche Sie sicher so kein zweites Mal am Markt treffen werden. Neugierig? Dann auf ins Basislager der Superhelden.

Anruf

E-Mail