SEO - Suchmaschinenoptimierung
11 Tipps für die Basis für Marketing-Erfolg im Digitalen

Wer im Internet auf sich aufmerksam machen will, Produkte und Dienstleistungen verkaufen sowie das Markenimage zu steigern versucht, kommt an Suchmaschinenoptimierung nicht umher. Sie bilden die absolute Grundlage und gewissermaßen ein Gateway, über welches Benutzer mit (mehr oder weniger) spezifischen Suchanfragen genau dorthin gelangen, wo es sie hinführen mag.

Der Punkt ist: Über SEO wird seit Jahr und Tag ausführlich gesprochen, diskutiert und gestritten. In viele Maßnahmen von Google, Bing und Co. interpretieren Branchenkenner etwas hinein, deuten es in ihrem Sinne und versuchen das Ganze „kontrollierbar“ zu machen. Auch wir bei den Suchhelden bekommen regelmäßig Anfragen, die sich häufen und u.a. folgende Fragen umfassen:

  • „Was heißt SEO?“
  • „Welche Bedeutung hat Suchmaschinenoptimierung (SEO)?“
  • „Wie komme ich bei Google auf Seite 1?“
  • „Welche Bedeutung hat Content im Kontext von SEO?“

Sie sehen, dass es hier um das „große Ganze“ geht, was jedoch von vielen kleinen Details abhängig ist. Doch keine Sorge, die Suchhelden bringen Licht ins Dunkle und liefern Ihnen elf Tipps rund um SEO. Damit können Sie sich die Thematik Suchmaschinenoptimierung besser erschließen und direkte Erfolge erzielen. Auch wir von der SEO Agentur Suchhelden setzen auf die derzeitige und künftige Bedeutung des Online-Marketings. Als FULL-Service Online Marketing Agentur & Spezialist in den unterschiedlichen Bereichen der Internetwerbung bieten wir als wichtiges Teilgebiet unseres Heldenpakets unter anderem unsere erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung (SEO) an.

Tiefergehendes Wissen
Klicke ein Buch an!

Wie die Google Suche funktioniert!

Ein kurzes Video von Google wie die Suche funktioniert, wie Google die Seiten im Internet indexiert und bewertet sowie Manipulationen aufdeckt und am Ende die Ergebnisse präsentiert. Auch haben wir einen kleinen Teil zum Lasagne Festival ; -).

Sie wollen auch mehr Reichweite, Performance und Sales?

Das Suchhelden-Team beherrscht nicht nur die klassische Werbeklaviatur: Ob online oder offline, ob kreative Idee oder Kampagne, ob kleiner KPI oder allumfassenden Markenauftritt – wenn es drauf ankommt, setzen wir auch gern mal ganz neue Maßstäbe.

Niklas Meijerink

Head of Sales
Kostenloser Marketing-Check!

BVDW
Mitglied

BVDW Mitglied

Ein Team voller Experten!

Ein großer Haufen aus digital Natives, professionellen Querdenkern und kreativen Köpfen, die sich darauf freuen Ihr Projekt nach vorne zu bringen.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Wie die Google Suche funktioniert!

Damit wir nicht mehr neue Fragen als Antworten aufwerfen, wollen wir uns zunächst mit einer Definition von SEO befassen. Die Abkürzung steht für „Search Engine Optimization“, was sich mit „Suchmaschinenoptimierung“ ins Deutsche übersetzen lässt. Gemeint sind damit jegliche Anstrengungen, Methoden und Maßnahmen, die dabei helfen, die Sichtbarkeit Ihrer Webseite bei Suchmaschinen wie Google zu erhöhen. Die Suchergebnisliste wird in Fachkreisen auch als SERP abgekürzt, was für „Search Engine Result Page“ steht.

Ganz wichtig: Die Art und Weise, wie sich Suchmaschinenoptimierung betreiben lässt, erfordert zunächst eine Differenzierung. Im Alltag werden Sie daher häufig etwas von OnPage- bzw. OffPage-Optimierung lesen. Was damit gemeint ist, erklären wir im Folgenden.

OnPage-Optimierung (SEO)

Hierbei geht es um technische Anpassungen der Seite, etwa zur Verbesserung der Ladezeit, ebenso wie um eine inhaltliche Optimierung. Kurzum also alles, was in und mit der Webseite als solche passiert.

OffPage-Optimierung (SEO)

Damit sind vor allem Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung gemeint, die Einfluss nehmen auf die Position der Webseite in den SERPs. Ein wichtiges Instrument sind hierbei Backlinks, also Verlinkungen mit fremden, fachlich geeigneten und gut frequentierten Webseiten. Je höher die Backlink-Dichte und deren Qualität ist, desto eher ist dies ein Rankingsignal an Google.

Warum ist SEO relevant für mein Business?

Schlichtweg dadurch, dass der überwiegende Teil der digitalen User über Suchmaschinen auf die passenden Webseiten gelangt. Hier werden nicht nur Informationen beschafft, Produktdetails gesucht und Vergleiche angestellt, sondern auch Details wie Wettervorhersagen, Sport-Ergebnisse und Co. abgefragt. Neun von zehn Internetanwendern setzen Suchmaschinen wie Google ein, um Informationen zu beschaffen.

Doch innerhalb der SERPs wird zudem weiter differenziert, denn vor allem die Top 3 Suchergebnisse werden weit überdurchschnittlich angeklickt. Wir wissen mittlerweile aus Studien, bei denen der Fokus der Anwender anhand von Augenbewegungen gemessen wurde, dass vor allem die oberen Suchergebnisse von Bedeutung sind – und das sind meist nur die ersten drei Positionen. Ihre digitale Strategie muss daher darauf ausgelegt sein, möglichst weit nach oben zu kommen.

Daraus folgt der Grundsatz: Je höher die Position in den SERPs, desto wahrscheinlicher sind Conversions. Die Position bei Google entscheidet also darüber, in welchem Maße Sie Besucher darüber generieren können. Alle weiteren Ergebnisse werden deutlich seltener angeklickt oder überhaupt berücksichtigt.

Wir von den Suchhelden zählen als SEO TOP 100 Agentur zu den Marktführern im deutschsprachigen Raum und unterstützen Sie dabei mit ausgewiesener Expertise.

Lust auf frischen Wind für Ihr Unternehmen und eine klasse Zusammenarbeit?

Dann sind Sie hiermit herzlich eingeladen! Wann hätten Sie denn das nächste freie Zeitfenster?

Suchmaschinen­optimierung mit Google: Werben mit dem Marktführer aus dem Silicon Valley

Wenn man sich mit anderen über SEO unterhält und Maßnahmen bespricht, um das Ranking der eigenen Seite zu verbessern, fällt zwangsläufig das Wort „Google“. Der US-amerikanische Suchmaschinengigant ist der beherrschende Faktor in diesem Segment, keine andere Suchmaschine hat auch nur annähernd so viel Marktanteil. Eine kleine Kostprobe gefällig?

Marktanteile (global) der führenden Suchmaschinen (Stand: September 2018)

  1. Google (92,31 Prozent)
  2. Bing (2,27 Prozent)
  3. Yahoo! (2,51 Prozent)

Sie sehen, dass kein Weg an Google vorbeiführt. Zwar mögen die Daten etwas veraltet erscheinen, aber der grundsätzliche Trend hat sich bei SEO 2020 auch nicht geändert. Google, das einst 1998 als Projekt zweiter Doktoranden begann, ist der Tonangeber in diesem Bereich.

Die Google-eigenen Crawler, das sind Programme, die unentwegt das Internet nach Webseiten, Informationen und Co. durchforsten, umfassen mehr als eine Trillion Einträge. Das ist eine Zahl mit 18x Nullen, ja, richtig gehört – mehr als 1.000.000.000.000.000.000 Datensätze speichert Google, und die Zahl wächst weiter!

Das Problem dabei? Nach irgendwelchen Kriterien muss Google zwischen Gut und Böse, Informativ und Nicht-Informativ unterscheiden. Deshalb werden Datensätze gefiltert, verglichen und regelmäßig auf ihre Substanz überprüft. Das selbstlernende System von Google, der Algorithmus, differenziert Aspekte wie Aktualität, inhaltlicher Mehrwert, Bekanntheit und Co., also ist auch ein gutes Content Marketing unabdingbar – Wer effektiv werben und Suchmaschinenoptimierung betreiben will, muss dabei 200 und mehr SEO-Ranking-Faktoren berücksichtigen.

Doch keine Sorge! Wir haben die elf wichtigsten, grundlegenden Tipps zur Suchmaschinenoptimierung leicht verständlich aufbereitet, um Ihnen einen guten Start zu ermöglichen. Los geht’s!

Das sagen unsere Kunden!

Die ungeschönte Wahrheit.

Unsere Referenzen

„Keine leeren Versprechungen, Messbare Erfolge sowie die professionelle und aufmerksame Zusammenarbeit mit den Suchhelden überzeugt uns nun schon fast 2 Jahre auf ganzer Linie!

Daher möchten wir an dieser Stelle eine klare Weiterempfehlung und ein großes Dankeschön an unsere Helden der Osnabrücker Online-Marketing-Agentur aussprechen!“

Klaus Stass

Online Marketing Manager
Hämmerle Logo

„Als Unternehmen, das selbst in der Werbebranche unterwegs ist, sind wir immer wieder auf’s Neue über das Engagement, Knowhow und Reaktionsvermögen der Suchhelden erstaunt. Inzwischen können wir auf eine zweijährige Zusammenarbeit zurückblicken und können uns seitdem deutlich vom Markt abheben. Kurzum: Service, Beratung, Umsetzung und vor allem die messbaren Ergebnisse sind einfach TOP! Dankeschön!“

Rene Buchheimer

Verkaufsleiter
Hessen Display Logo

„Das Team der Suchhelden hat uns bei dem sensiblen und zeitkritischen Thema Website-Relaunch hervorragend unterstützt. Wir waren sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit, der Kommunikation, der Pro-Aktivität des Teams und dem Verständnis für unser Unternehmen RHEINZINK. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in den Bereichen SEO und Google Ads.“

Online Marketing Team

Rheinzink Logo

„Die Suchhelden unterstützen das Wavin Team seit einigen Jahren als Digitalagentur. Wir schätzen die schnellen Kommunikations- und Reaktionswege und das herausragende Kampagnenmanagement. Auch die stete Verfügbarkeit unterschiedlicher Units sowohl aus dem Marketingbereich, wie auch aus dem Kreativbereich ist für uns extrem hilfreich.

Wir freuen uns auf den weiteren gemeinsamen Weg.“

Christian Kemper

Manager Marketing Communications
wavin Icon

"Unsere Umsätze sind nach dem Einstieg der Suchhelden enorm gewachsen. Das Team der Suchhelden ist stets freundlich, gut erreichbar und hat immer die passenden Ideen parat. Wir von DOGANDLIVING sind überzeugt und haben unsere Zusammenarbeit aus diesem Grund auch ausgebaut und freuen uns auf die Zukunft mit den Suchhelden."

Thomas Halder

Geschäftsführer
DOGANDLIVING Icon

SEO-Guide zum Nachmachen

Tipp Nr. 1: Erreichbarkeit bei Google prüfen und sicherstellen

Viele Webmaster setzen eine Webseite auf, verfassen blindlinks Texte, setzen Grafiken ein und wundern sich, dass niemand als Besucher auf die Webseite gelangt. Das Problem ist womöglich nicht, dass all das schlecht umgesetzt wurde, sondern ein kleiner, aber feiner Aspekt im Quellcode.

Wichtig: Die Google Robots brauchen ein Signal, um Ihre Webseite zu crawlen und zu indizieren. Ohne dies ist eine Suchmaschinenoptimierung nichts wert. Im Quelltext wird der sog. Noindex-Tag gesetzt, der folgendermaßen aussieht: <meta name=“robots“ content=“noindex“ />

Sie wissen nicht, welche Seite diesen Tag aufweist? Dann machen Sie es sich einfach und starten Sie eine Site-Abfrage über die Google-Suchleiste. Hier müssen Sie lediglich den Suchbegriff „site:ihredomain.de“ eingeben, um zu sehen, ob andere Ihr Angebot sehen. Alternativ empfiehlt sich der Gebrauch der Google Search Console, die früher auch als „Google Webmaster Tools“ bekannt war. Dort finden Sie alle URLs und deren Status bei Google. Eine erste Maßnahme zur Suchmaschinenoptimierung wäre es, die hier als fehlerhaft angezeigten URLs genau zu betrachten.

Tipp: Innerhalb der Google Search Console findet sich auch ein URL-Tool, das zur Überprüfung dient. Informationen wie das jeweilige Ergebnis des Crawls, den letzten Termin dieser Maßnahme und weitere Details finden Sie hier!

Tipp Nr. 2: Die richtigen Keywords (Suchbegriffe) für die Suchmaschinenoptimierung wählen

Je mehr Informationen in Textform Sie auf Ihrer Webseite haben, desto besser kann sich Google ein Bild von Ihrer Webseite machen. Keywords stellen eines der zentralen Instrumente im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung dar. Je signifikanter und relevanter diese sind, desto besser. Was „relevant“ ist, lässt sich anhand der Prüfung feststellen, wonach User eigentlich konkret suchen und in welcher Häufigkeit sie dies tun.

Wichtige Keywords, die zur Kernaussage des Textes passen, sollten möglichst in den folgenden Bereichen integriert werden:

  • Seitentitel
  • (ggfs. allen) Überschriften
  • Dateinamen
  • Meta-Description und Meta-Title
  • ALT-Attribute von Bildern
Hier geht’s zu unsere vollständigen Anleitung zum Thema Keyword-Recherche!

Das heißt: Um Keywords zu recherchieren und analysieren zu können, braucht es viel Zeit und Geduld. Es gibt hier verschiedene Einflussfaktoren, die berücksichtigt werden müssen. Einerseits die Häufigkeit der Suchanfragen, also das Suchvolumen. Dann semantisch vergleichbare Begriffe, also Synonyme, Tippfehler und dergleichen. Auch findet eine Unterscheidung zwischen Singular und Plural statt, zudem weisen Keywords unterschiedliche Konversionsraten auf. Nicht zuletzt helfen aktualitätsbezogene Keywords dabei, die Sichtbarkeit zu erhöhen. Auch ein Blick auf die Webseiten der Konkurrenz hilft dabei, besser einzuordnen, was gerade hinsichtlich Suchmaschinenoptimierung „en vogue“ ist.

SEO-Experten wie die Suchhelden investieren viel Zeit und Know-how in saubere Keyword-Recherchen, um mit dem richtigen Fokus SEO zu betreiben. Eine erste Übersicht darüber, was momentan auf Google angesagt ist, liefert ein Blick auf das kostenfrei verfügbare Tool „Google Trends“.

Tipp: Es ist nicht damit getan, einfach alle relevanten Keywords einzusetzen und darauf zu hoffen, nun im Ranking zu steigern. Suchmaschinenoptimierung mithilfe von Keyword-Stuffing kehrt sich ins Negative um, nicht nur technisch, sondern auch aus Sicht des Lesers. Gemeint sind unnatürliche Häufungen von Keys, womöglich grammatikalisch gar nicht richtig angepasst und beliebig oft eingesetzt. Die Google-Qualitätskriterien sorgen dafür, dass eine solche Webseite abgestraft wird. Hinweise darauf, was „gut“ ist, finden Sie in den Google Webmaster Guidelines.

Tipp Nr. 3: Sichere Datenverbindung mittels SSL gewährleisten

Angesichts des wachsenden Bedürfnisses nach Datenschutz und Datensicherheit, im Privaten wie Beruflichen, gilt es https als neuen Standard zu verstehen. In praktisch jedem Browser findet sich mittlerweile ein warnender Hinweis bei Webseiten, die immer noch per einfachem http erreichbar sind. Setzen Sie im Zuge der Suchmaschinenoptimierung deshalb dazu an, ein SSL-Zertifikat zu integrieren, um https-Verbindungen sicherzustellen.

Apropos: Wir wissen aus der Praxis, dass die Absprungrate bei Seiten ohne SSL-Verschlüsselung deutlich höher ist. Das vermindert nicht nur die Chance eines Leads, sondern wirkt sich auch negativ auf Ihr Ranking bei Google aus.

Tipp Nr. 4: Page Speed bzw. Ladezeit der Webseite optimieren

Innerhalb der SEO-Community gibt es mit der Page Speed Optimization sogar einen Teilbereich, der darauf abzielt, die Ladezeit einer Webseite zu verbessern. Klar ist, dass langsam oder schwerfällig ladende Webseiten ein Negativ-Faktor sind. Die Besucher springen ab, gerade auch deshalb, weil sie es von anderen Seiten gewohnt sind, alle Informationen sehr schnell zu erhalten. Und diese bilden den Maßstab, der auch auf Ihre Webseite übertragen wird.

Kurzum: Eine überfrachtete, schlecht lesbare Webseite schadet mehr, als dass sie nützen würde. Vor allem deshalb, weil immer mehr Anwender fast ausschließlich über mobile Endgeräte auf Webseiten zugreifen. Hier ist deshalb nicht nur ein responsives Webdesign Pflicht, sondern auch eine Optimierung auf genau die Bedürfnisse jener Zielgruppe.

Wenn Sie Suchmaschinenoptimierung über den Page Speed bzw. die Webseiten-Ladedauer betreiben wollen, orientieren Sie sich an der 3-Sekunden-Regel. Informationen darüber, wie es um die durchschnittliche Performance bestellt ist, liefert das Programm „Google PageSpeed Insights“. Hier erhalten Sie Vorschläge, mit denen sich schnell die Ladezeit Ihrer Webseite verbessern lässt. Ein Blick darauf lohnt sich!

Tipp Nr. 5: Mehrwert durch hochwertigen Content

Sie kennen bestimmt den berühmten Ausspruch „Content is King!“. Denn dieser Claim beschreibt im Grunde, worum es im Internet geht. Sie müssen einzigartigen, exzellent recherchierten Content produzieren, um auf die oberen Ränge in den Google SERPs zu gelangen. Bereits 2011, als seinerzeit das Panda-Update bekannt wurde, wurde das mehr als deutlich. Google hat damit klar kommuniziert, dass Webseiten mit schlechten Inhalten auch entsprechend in den Rankings abgestuft werden. Ganz einfach deshalb, weil sie keinen Mehrwert bieten.

Deshalb: Lieber gleich richtig und gut machen, als nur so „dahinbröseln“ und darauf hoffen, dies hätte irgendetwas mit effektiver Suchmaschinenoptimierung zu tun. Es ist sinnvoll, sich einmal mit einem Perspektivenwechsel zu beschäftigen, um die eigene Webseite aus Usersicht zu betrachten. Wonach würden Sie konkret suchen? Welche Informationen sind wichtig, was eher „Beiwerk“? Diese und viele andere Faktoren nehmen Einfluss darauf.

Hochwertigen Content zeichnet aus, dass er

  • passend zur Zielgruppe geschrieben und strukturiert ist;
  • einzigartig ist und einen Mehrwert bietet;
  • Fragestellungen der Leser beantwortet und keine neuen Fragen (außer: Impulse) aufwirft;
  • direkt all jene adressiert, die auch tatsächlich gemeint sind;
  • Überschriften, Absätze, Auflockerungen und Co. aufweist, die das Lesen vereinfachen;
  • mit Grafiken, Videos und dergleichen arbeitet, um Information als Erlebnis zu gestalten

und

  • Erklärungen für Fachbegriffe gleich mitliefert.

Selbstverständlich kann Suchmaschinenoptimierung mit Content nur dann gelingen, wenn die Inhalte grammatikalisch und orthografisch ohne Fehler sind. Je stärker Sie Ihr Angebot auf den Kunden zentrieren, desto eher wird sich auch in wesentlichen Performance-Indikatoren widerspiegeln.

Tipp Nr. 6: Meta-Daten geschickt nutzen und Snippets optimieren

Jede URL weist sog. Metadaten auf, bestehend aus einem Meta-Title und einer Meta-Description. Hier finden sich für Google aufbereitete und von den Crawlern auslesbare Daten, die dabei helfen, die Webseite thematisch besser einzuordnen. Hier die wesentlichen Infos in kompakter Form:

  • Meta-Title

Was ist Sinn und Zweck der Seite, worum geht es genau? Diese Angaben werden in wenigen Zeichen, etwa 50 bis 70, dargestellt. In den Google SERPs ist das gewissermaßen der Seitentitel.

  • Meta-Description

Hier wird der Inhalt kurz angerissen und beschrieben, also konkret der Mehrwert benannt, den User davon haben.

Zu beachten: Eine gute Suchmaschinenoptimierung setzt darauf, für jede x-beliebige URL die entsprechenden Meta-Tags aufzubereiten. Sie finden Verwendung auf den SERPs in Form von Snippets, also kleinen Textausschnitten. Je präziser Sie hier vorgehen und je eher Sie dies als beste Werbung für Ihre Inhalte verstehen, desto besser. Schließlich sind das die einzigen Angaben, die der User hat, um eine Entscheidung zu treffen: anklicken oder weitersuchen?

Schauen Sie einfach, was sich im jeweiligen Fall anbietet. Es kann sinnvoll sein, die Meta-Daten zu ergänzen, zum Beispiel um einen Autor, Geo-Daten und Co. – Erweiterte strukturierte Daten, auch „Rich Snippets“ genannt, machen das Ganze gut steuerbar.

Tipp: Versuchen Sie hier, Wiederholungen zu vermeiden. Auch gilt es, die Pixelbreite zu berücksichtigen, d.h. das Ganze auf eine Zeichenanzahl zu beschränken. Das wichtigste Keyword sollte zudem in Meta-Tag und Meta-Description gleichermaßen auftauchen. Mit dem SERP Snippet Generator gibt’s im Netz übrigens ein kostenloses Tool, das sicherlich Inspiration bietet.

Tipp Nr. 7: Lesbare, leicht verständliche URLs verwenden

Wir alle kennen URLs in der Adresszeile des Browsers, die regelmäßig Kopfschütteln verursachen. Hier werden Zahlen, Sonderzeichen und Co. zu einem kryptischen Gebilde geformt, was es unmöglich macht, Sinn und Bedeutung der URL nachzuvollziehen. Doch gerade das hilft bei der Suchmaschinenoptimierung, gleich aus mehreren Gründen. In der Fachwelt reden wir deshalb auch von „sprechenden URLs“, sie

  • helfen dabei, Inhalte besser einzuordnen und zu verstehen,
  • gute Inhalte später wieder aufrufbar zu machen

und

  • einen Einblick in die Struktur der Seite zu geben, etwa durch geschickt gewählte Verzeichnis-Namen.

Ein Beispiel gefällig? Eine gute, im Sinne von Suchmaschinenoptimierung ausgelegte URL wäre beispielsweise „https://www.ihrewebseite.de/­produkte/kategorie/staubsaugerabc“.

Tipp Nr. 8: Linkbuilding betreiben und die Seitenstruktur verbessern

Linkbuilding, also der Aufbau von unzähligen passenden, thematisch adäquaten Verlinkungen zwischen der eigenen sowie einer fremden Webseite, ist Teil der OffPage Suchmaschinenoptimierung. Der Grundgedanke dahinter lautet: Je mehr Backlinks (Rückverweise) auf die eigene Webseite zielen, desto stärker lässt sich das Google-Ranking dadurch verbessern.

Der Clou dabei: Große, als vertrauenswürdig und relevant geltende Webseiten, geben einen Teil ihres positiven Images an die Seite ab, auf die verlinkt wird. Der Crawler berücksichtigt dies und nimmt die Linkstruktur als Basis, um die Webseite besser einzuordnen – und im Zweifel höher zu bewerten als andere, die kein vergleichbares Linkbuilding betreiben.

Achten Sie deshalb darauf, dass Sie in Ihren Inhalten stets Verweise auf wirklich sinnvolle, thematisch relevante Seiten setzen. Das steigert nicht nur die Nutzerzufriedenheit mit Ihrem Angebot, sondern wird im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung auch von Google honoriert. Der Algorithmus ist mittlerweile so gut trainiert, dass auf Anhieb schlechte, unzureichende Backlinks identifiziert werden.

Tipp Nr. 9: BlackHat-SEO führt zu massiven Abstrafungen bis hin zum Index-Ausschluss

Wir alle kennen Webseiten, die zwar auf dem ersten Blick als sinnvoll wahrgenommen werden, bei genauerem Hinsehen aber tatsächlich null Mehrwert bieten. Die Rede ist von sehr stark optimierten, aber keine wirkliche Information vermittelnden Webseiten. Sie werden mit dem Ziel gestartet, möglichst weit nach vorne zu kommen in den Google SERPs.

Das Problem damit? Google hat seit den Updates namens „Panda“ und „Pinguin“ vor allem jene Methoden verbannt, die etwa durch Keyword-Stuffing eine Manipulation der SERPs ermöglichten. Das führt im Klartext dazu, dass nicht „bloß“ die Position sinkt, sondern ein gänzlicher Ausschluss vom Google-Index folgt. Es ist daher nicht nur wenig effektiv, sondern auch gefährlich, auf Agenturen zu setzen, die mit BlackHat-SEO werben. Vergessen Sie es besser gleich!

Tipp Nr. 10: Zeit als Faktor verstehen, nicht als Urteil

Nicht wenige Webmaster sind relativ ungeduldig, lesen vermutliche diese Liste der Suchhelden und beherzigen den Großteil unserer SEO-Tipps. Und dennoch, nach einiger Zeit kommt Ernüchterung und die Frage: „War das wirklich alles?“. Die Antwort darauf: „Haben Sie Geduld!“.

Es dauert eine gewisse Zeit, bis Google Ihre Seite neu crawlt und erkennt, dass sich einiges qualitativ getan hat. Suchmaschinenoptimierung ist keine Einbahnstraße, sondern ein langwieriger Prozess. Das sollten Sie stets im Hinterkopf behalten. Fakt ist, dass selbst die Suchhelden Ihnen keine pauschale Antwort darauf geben können, wann Suchmaschinenoptimierung sich auch den Google SERPs bemerkbar macht.

Deshalb: Warten Sie ab und behalten Sie den eingeschlagenen Kurs, es wird sich mit Sicherheit positiv auf Ihr Ranking auswirken.

Tipp Nr. 11: Local SEO hilft zur Verbesserung des Rankings

Eine lokal ausgerichtete Suchmaschinenoptimierung ist sinnvoll, wenn es um Produkte und Dienstleistungen geht, die tatsächlich durch „Präsenzgeschäft“ vermarktet werden können. Google hat seit Einführung im Jahre 2007 verstärkt den Fokus auf lokale Suchanfragen gelegt, um den Usern relevante Angebote bevorzugt darzustellen. Local SEO ist deshalb nicht nur ein anhaltend wichtiger SEO Trend in 2020, sondern auch ein geeignetes Mittel, um sich in weniger stark umkämpften Gebieten (= Keywords) zu behaupten.

Deshalb: Nutzen Sie Keywords, die einen Bezug zur Region oder Stadt haben. Es kann auch hilfreich sein, mithilfe von Google My Business ein separates Profil zu erstellen. Experimentieren Sie hier etwas rum und warten Sie ab, welchen Erfolg es bringt.

Suchmaschinen­optimierung (SEO) Zusammenfassung: Alles soweit klar?

Wir hoffen, dass Sie aus den obigen Darstellungen das Wesentliche entnehmen konnten und die Basis geschaffen haben, um mit Suchmaschinenoptimierung nachhaltig Erfolg zu generieren. SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung ist ein vielschichtiges Instrument, um Ihr Angebot besser an die Bedürfnisse der Zielgruppe auszurichten. Wir haben aufgezeigt, dass es Sinn macht, sich intensiv mit Keyword-Recherchen zu beschäftigen und öfters die Perspektive des Lesers einzunehmen.

Ein ganzheitlich gedachtes SEO umfasst unzählige einzelne Schritte, von denen wir Ihnen elf etwas nähergebracht haben. Online Marketing lebt von Content und Information, von Anpassung und Adaption von Trends. Wenn Sie mehr über die Möglichkeiten erfahren möchten, kontaktieren Sie uns gerne jederzeit. Die Suchhelden sind eine der führenden SEO-Agenturen Deutschlands – wir bringen Sie digital voran!

Unser SEO-Kunde

Sichtbarkeitsindex Graph

> 1.000

Bundesweite
TOP 10 Platzierungen

> 50

Bundesweite
TOP 1 Platzierungen

> 10.000

Bundesweite
Rankings

> 5,6

Sistrix
Sichtbarkeitsindex

> 4.000

Klicks pro Tag

Vieles mehr...

Anruf

E-Mail