Inhaltsverzeichnis

Google Shopping

Hohe Umsätze und ein starkes Brand Marketing fallen nicht vom Himmel, sondern bedürfen einer fachkundigen Strategie und einer guten Werbeplattform. Wir helfen Ihnen, damit sich die Nutzung von Google Shopping für Sie auszahlt! Um mit knackigen Produktbeschreibungen bei potentiellen Kund*innen punkten zu können, sind wir Suchhelden die richtigen Ansprechpartner. Die Generierung maßgeschneiderter Produktdaten mit zielgruppengerechter Ansprache steht bei uns ganz hoch im Kurs. Wir wissen, worauf es bei Google Shopping wirklich ankommt und erstellen passgenaue Shopping Kampagnen für Ihre Produkte. Analysen in regelmäßigen Abständen zeigen uns, an welchen Schrauben wir noch drehen müssen, um Sie ganz nach oben zu bringen. Was auch immer Ihr Anliegen ist, wir arbeiten zielstrebig und sorgfältig. Ihr Unternehmen profitiert in jeder Hinsicht – kurzfristig und langfristig!

Google Shopping – Werbekanal im Höhenflug

Bei dieser Marketingplattform handelt es sich um eine Werbemöglichkeit von Google. Da diese Suchmaschine marktführend ist, spielt sie natürlich auch beim Vertrieb sämtlicher, vor allem viel nachgefragter, Produkte eine herausragende Rolle. Trotzdem ist wichtig zu wissen, dass Google Shopping kein Online Shop im klassischen Sinn ist. Über Google Ads haben Sie als Unternehmer*in die Möglichkeit, Anzeigen Ihrer Produkte in der Suchmaschine zu platzieren. So werden potentielle Kund*innen auf Ihre Website weitergeleitet. Sie profitieren, neben einem möglichen Verkaufsgeschäft, vom Marketing für Ihr Unternehmen. Google Ads fungiert hierbei als Werbedienst. Unter Google Ads finden Sie die Leistungen, die wir Ihnen diesbezüglich anbieten können. Das verschafft Ihnen ein gutes Branding und steigert ganz nebenbei Ihren Umsatz.

Klingt cool?
Lassen Sie sich von uns beraten!

Gewinnen Sie mehr Kunden, generieren Sie mehr Umsatz, treten Sie zeitgemäß auf und profitieren Sie von unserem Know-how!

Niklas Meijerink

Head of Sales
Jetzt Kontakt aufnehmen

BVDW
Mitglied

BVDW Mitglied

Ein Team voller Experten!

Ein großer Haufen aus digital Natives, professionellen Querdenkern und kreativen Köpfen, die sich darauf freuen Ihr Projekt nach vorne zu bringen.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

So funktioniert Google Shopping

Grundsätzlich funktioniert die Platzierung der Produkte in der Suchmaschine durch zwei Schritte, die ineinandergreifen.

Zunächst wird eine Beschreibung für Ihr Produkt erstellt. Wir können Ihnen im ersten Schritt dabei helfen, diese so zielgruppenspezifisch und ansprechend wie möglich zu gestalten. Eine passgenaue Überschrift mit gut rankenden Keywords sowie die detaillierte Darstellung der Produktdaten sind die Grundpfeiler qualitativ hochwertigen Marketings. Sobald wir für Sie eine entsprechende Beschreibung generiert haben, setzen Sie Ihr Produkt in Ihrem Shop bzw. auf Ihrer Website ein. An dieser Stelle sollten Sie beachten, dass Google Shopping zwar die Kaufentscheidung positiv beeinflussen kann, aber der Kauf auf Ihrer Website oder in Ihrem Shop stattfindet! Eine vernünftig strukturierte Plattform mit einem ansprechenden Design und guter Resonanz sind daher unverzichtbar. Wenn Sie Hilfe bei der Erstellung eines unwiderstehlichen Web Auftritts benötigen, sollten Sie unbedingt bei unseren Leistungen unter Webdesign vorbeischauen!

Wenn das Produkt auf der Website oder im eigenen Online-Shop platziert ist, folgt ein zweiter Schritt. Durch ein bestimmtes Prozedere, das in „Google Shopping einrichten“ vorgestellt wird, erscheint das Produkt mitsamt Beschreibung in der Ergebnisliste der Suchmaschine. Potentielle Kund*innen können durch die Eingabe der passenden Keywords zu Ihrem Produkt gelangen. Sie müssen für das Erscheinen Ihres Produkts in Google vorläufig nichts bezahlen. Erst, wenn ein/e Nutzer*in auf das entsprechende Produkt klickt und so auf Ihre Website weitergeleitet wird, erhält Google Shopping eine Gegenleistung. Diese setzt sich aus einem prozentualen Anteil gemessen am Preis Ihres Produkts zusammen. Das ist Ihnen zu kompliziert? Kein Problem – wir Suchhelden kümmern uns als Full-Service-Agentur um eine perfekte Platzierung Ihres Produkts auf Google Shopping. So sparen Sie Zeit und Mühe und können sich entspannt auf die Entwicklung Ihres Unternehmens konzentrieren.

Google Ads und Google Shopping: Was ist der Unterschied?

Sie könnten sich nun fragen, wo der Unterschied zwischen einer Anzeige in Google Ads und einer Produktplatzierung auf Google Shopping liegt. Tatsächlich ist er ganz einfach zu erklären.

Bei einer Google Ads Anzeige handelt es sich üblicherweise um einen kurzen Text. Dieser besteht aus einem Anzeigentitel und einer kurzen Beschreibung mit maximal 30 Zeichen. Zudem ist diese Art der Werbung offensichtlich mit dem Hinweis „Anzeige“ versehen und verweist auf die URL zur entsprechenden Website. Weiterhin gibt es noch Hinweise zur Bewertung, Verweise auf Sonderangebote und gegebenenfalls Angaben zur Lieferzeit. Eine solche Anzeige befindet sich zwar in den ersten Ergebnissen der Google Suche, spricht aber einen sehr wichtigen Sinn von uns Menschen nicht an: das Auge.

Diesen entscheidenden Nachteil kompensiert eine Anzeige auf Google Shopping durch ein professionelles Foto des Produkts. Außerdem werden der Preis und die Zielwebsite angegeben. Über ein Bild entsteht ein sehr nachhaltiger Eindruck.

Weil mehrere Anzeigen desselben Produkts oder ähnlicher Produkte in dieser Art und Weise auf Google Shopping dargestellt werden, ist eine gute Vergleichbarkeit gegeben. Diese erleichtert Kund*innen die Kaufentscheidung und leitet auf Ihre Zielwebsite weiter, wo der Kauf letztendlich stattfindet. Achten Sie also auf eine ansprechende Website mit qualitativ hochwertigem Content, um Ihre Käufer*innen von Ihrem Unternehmen zu überzeugen. Das hinterlässt (hoffentlich) einen guten Eindruck! Wenn Sie sich in dieser Hinsicht nicht so sicher sind, sprechen Sie gern mit unseren Suchhelden aus der Content Marketing Abteilung!

Eine Platzierung in Google Shopping ist eine vergleichsweise größere Investition als eine Google Ads Anzeige. Dennoch ist festgestellt worden, dass Google Shopping Werbung deutlich häufiger von Nutzer*innen angeklickt wird. Die größere Investition könnte sich also statistisch gesehen in einem höheren Umsatzvolumen auszeichnen. Das lohnt sich doch, oder?

Lust auf frischen Wind für Ihr Unternehmen und eine klasse Zusammenarbeit?

Dann sind Sie hiermit herzlich eingeladen! Wann hätten Sie denn das nächste freie Zeitfenster?

Google Shopping einrichten

Um ein Produkt von Google für die Ergebnisliste aufnehmen zu lassen, sind verschiedene Schritte zu beachten, die im Folgenden kurz vorgestellt werden. Eines vorweg: Es sieht vielleicht anstrengender aus, als es ist. Gern kümmern wir Suchhelden uns in Absprache mit Ihnen darum, diesen Arbeitsvorgang für Sie zu übernehmen und zu betreuen.

Account bei Google Ads

Wenn noch kein Konto bei Google Ads vorhanden ist, muss zunächst eines eröffnet werden, um Google Shopping nutzen zu können. Dafür ist ein normales Google Konto erforderlich. Denn erst, wenn dieses eingerichtet ist, kann die Funktion von Google Ads in Anspruch genommen werden. Wenn Sie sich also in Ihrem Google Konto anmelden, können Sie dort einen Google Ads Account erstellen, der nicht unbedingt personengebunden sein muss. Das bietet sich an, wenn mehrere Menschen mit dem Marketing Ihrer Produkte betraut sind. Darüber hinaus ist es ratsam, den Button „Conversions“ zu aktivieren. Dieses Tool hilft dabei, die Wirksamkeit und die Bewegungen bezüglich Ihrer Werbekampagne zu erfassen, nachdem Nutzer*innen mit Ihrer Produktanzeige in Kontakt kamen. So behalten Sie immer den Überblick und können rechtzeitig intervenieren, um Ihre Strategie an die Bedürfnisse der Käufer*innen anzupassen. Wenn Sie dabei Hilfe benötigen, sprechen Sie uns einfach an! Wir haben Erfahrung in der Conversion-Optimierung!

Konto bei Google Merchant Center

Für wirksame Kampagnen auf der Werbeplattform Google Shopping ist zudem ein Konto im Merchant Center erforderlich. Über Ihr Google Konto können wir für Sie einen Merchant Center Account einrichten. Danach werden alle relevanten Daten bezüglich Ihres Unternehmens (Standort, Name) vervollständigt. Weiterhin ist es relevant, die Zahlungsmodalitäten für die Verkäufe an Ihre Kund*innen festzulegen. Anschließend wird Google mitgeteilt, welche Plattformen Sie für den Vertrieb Ihrer Produkte nutzen möchten (Google Shopping). Das fertig erstellte Konto ist notwendig, um Ihren Produktdatenfeed zu erstellen, stetig anzupassen und den Überblick darüber zu behalten. Bis es allerdings so weit ist, sollte eine Vervollständigung aller relevanten Daten bezüglich Ihres Unternehmens stattfinden. Füllen Sie also gewissenhaft die geforderten Angaben wie z.B. Shop Name, Branding oder Steuern ein, um Google eine lückenlose Datenbasis von Ihrer Website zur Verfügung zu stellen. Dafür stehen einige Richtlinien bereit, an denen Sie sich orientieren müssen, um Google Shopping in vollem Umfang nutzen zu können. Auch Ihre Website muss einige Kriterien erfüllen, damit ein sicherer Verkaufsvorgang stattfinden kann. Dazu zählen ein transparenter und sauberer Abrechnungsvorgang und vollständige Kontaktdaten. Wir sind natürlich für Sie da, wenn Sie mit diesen Schritten Probleme haben oder Sie diese Aufgaben an uns übergeben möchten!

Der Produktdatenfeed als Grundlage für Erfolg in Google Shopping

Nun folgt das Herzstück des Einrichtungsprozesses von Google Shopping. Im Merchant Center wird der Produktfeed angelegt, um alle Produkte Ihres Sortiments mit eindeutigen Attributen zu versehen. Dadurch werden sie einerseits genau katalogisiert und andererseits anhand der Vergabe unterschiedlicher Merkmale zuordenbar. Sowohl Sie als auch potentielle Kund*innen Ihrer Produkte profitieren von der detaillierten Beschreibung Ihrer Waren. Der Feed kann durch verschiedene Methoden erstellt werden wie z.B. Google Tabellen. Es besteht auch die Möglichkeit, einen bereits erzeugten Produktkatalog in den Formaten .txt und .xml hochzuladen. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um jedes Ihrer Produkte so genau wie möglich zu erfassen! Google fordert beispielsweise Angaben zu Produktname und -beschreibung, Produktseiten Link, Zielgruppe, Versandabwicklung und Verfügbarkeit. Natürlich sollten Sie auch einen Link zu einem professionellen Bild Ihres Produkts bereitstellen. Dafür gibt es ebenfalls Richtlinien, welche das Format und die Größe betreffen. Informieren Sie sich genau und bearbeiten Sie die erforderlichen Angaben mit Sorgfalt. Je umfangreicher Ihr Feed, desto höher wird die Qualität Ihres Marketings sein können.

Bei einem fantastischen Produktbild können wir Ihnen natürlich behilflich sein, denn unsere Fotografen wissen, worauf es bei einem guten visuellen Eindruck Ihrer Waren ankommt! Wenn alles genau erfasst ist, wird der fertige Feed bei Google eingereicht. Eine Rückmeldung gibt Aufschluss darüber, ob alle nötigen Daten eingetragen sind und ob es mit einigen Beschreibungen Probleme gibt. Bei schweren Qualitätsverstößen kann es sogar vorkommen, dass die Werbung für das entsprechende Produkt ausgesetzt wird. Falls eine solche Meldung eingeht, sollten die angezeigten Fehler zeitnah behoben werden, damit das Marketing für Ihr Produkt nicht länger unterbrochen wird.

Diese kleine Zusammenfassung enthält die wichtigsten Kriterien für einen erfolgreichen Produktfeed:

  • professionelle Produktbilder, die sich von der Konkurrenz abheben
  • regelmäßige Aktualisierung des Feeds (vor allem Verfügbarkeit, Lieferzeit, Produktinformationen, Preis), am besten täglich
  • Keyword orientierte Produktbeschreibung und -titelvergabe
  • sorgsam und vollständig ausgefülltes Datenblatt mit allen relevanten Attributen (auch optionale Felder nutzen)

Sie brauchen Hilfe bei der kundenorientierten Beschreibung Ihrer Produkte? Wir setzen unsere Superkräfte ein, um Sie beim Marketing zu unterstützen!

Das sagen unsere Kunden!

Die ungeschönte Wahrheit.

Unsere Referenzen

„Keine leeren Versprechungen, Messbare Erfolge sowie die professionelle und aufmerksame Zusammenarbeit mit den Suchhelden überzeugt uns nun schon fast 2 Jahre auf ganzer Linie!

Daher möchten wir an dieser Stelle eine klare Weiterempfehlung und ein großes Dankeschön an unsere Helden der Osnabrücker Online-Marketing-Agentur aussprechen!“

Klaus Stass

Online Marketing Manager
Hämmerle Logo

„Als Unternehmen, das selbst in der Werbebranche unterwegs ist, sind wir immer wieder auf’s Neue über das Engagement, Knowhow und Reaktionsvermögen der Suchhelden erstaunt. Inzwischen können wir auf eine zweijährige Zusammenarbeit zurückblicken und können uns seitdem deutlich vom Markt abheben. Kurzum: Service, Beratung, Umsetzung und vor allem die messbaren Ergebnisse sind einfach TOP! Dankeschön!“

Rene Buchheimer

Verkaufsleiter
Hessen Display Logo

„Das Team der Suchhelden hat uns bei dem sensiblen und zeitkritischen Thema Website-Relaunch hervorragend unterstützt. Wir waren sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit, der Kommunikation, der Pro-Aktivität des Teams und dem Verständnis für unser Unternehmen RHEINZINK. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in den Bereichen SEO und Google Ads.“

Online Marketing Team

Rheinzink Logo

„Die Suchhelden unterstützen das Wavin Team seit einigen Jahren als Digitalagentur. Wir schätzen die schnellen Kommunikations- und Reaktionswege und das herausragende Kampagnenmanagement. Auch die stete Verfügbarkeit unterschiedlicher Units sowohl aus dem Marketingbereich, wie auch aus dem Kreativbereich ist für uns extrem hilfreich.

Wir freuen uns auf den weiteren gemeinsamen Weg.“

Christian Kemper

Manager Marketing Communications
wavin Icon

"Unsere Umsätze sind nach dem Einstieg der Suchhelden enorm gewachsen. Das Team der Suchhelden ist stets freundlich, gut erreichbar und hat immer die passenden Ideen parat. Wir von DOGANDLIVING sind überzeugt und haben unsere Zusammenarbeit aus diesem Grund auch ausgebaut und freuen uns auf die Zukunft mit den Suchhelden."

Thomas Halder

Geschäftsführer
DOGANDLIVING Icon

Google Tools verbinden

Ihren Produktfeed haben Sie nun eingereicht. In einem nächsten Arbeitsschritt werden die Tools Google Merchant Center und Google Ads verknüpft. Das führt dazu, dass Ihre Produkte auch in Google Ads sichtbar werden. Im Merchant Center ist es deshalb notwendig, an Google Ads eine Verknüpfungsanfrage zu senden und diese im Google Ads Account auch zu bestätigen. Warum müssen diese beiden Accounts überhaupt verbunden werden? Im Grunde ist das wichtig, weil die Verwaltung und Analyse des Marketings über Google Ads abgewickelt werden.

Anzeigenkampagnen in Google Ads erstellen

Dieser Schritt hält das primäre Ziel dieser ganzen Google Shopping Aktion fest. Was möchten Sie erreichen? Eine bessere Brand? Mehr Umsatz? Oder einen Zuwachs von Aufrufen Ihrer Website? Zugegeben, alle diese Ziele gehen Hand in Hand. Dennoch sollten Sie genau überlegen, welchen Zweck Ihre Strategie verfolgen soll. Vor allem, wenn Sie mehrere Kampagnen starten, müssen Sie beachten, dass sie sich nicht gegenseitig in die Quere kommen und Ihrem Marketing eher schaden als nützen. Eine Smarte Shopping Kampagne eignet sich, wenn Sie die Conversion Option nutzen wollen. Zur Erinnerung: Dieses Tool verfolgt die Bewegungen von Kund*innen im Anschluss an die Interaktion mit Ihrer Produktanzeige nach. Sie können damit herausfinden, welche Marketingmaßnahmen am besten bei Käufer*innen greifen, um ihre Brand weiterzuentwickeln und die Umsatzzahlen zu erhöhen. Sie können aber auch eine Standard Shopping Kampagne erstellen, dort Ihr primäres Ziel eingeben und noch ein paar Daten wie z.B. Netzwerke für Ihr Marketing vervollständigen.

Wichtig ist, dass Ihre Anzeigenkampagnen benannt werden. Eine knackige Beschreibung kann außerdem zum Erfolg Ihrer Kampagne beitragen. Diese kurze Beschreibung erscheint, sobald potentielle Kund*innen ihre Anzeige mit dem Cursor berühren. Wenn Sie mit diesen Schritten fertig sind, können Sie Ihre Produkte in Google Shopping beinahe bewerben. Es fehlen nur noch zwei letzte kleine Arbeitsschritte.

Ist Ihnen das alles zu kompliziert? Vielleicht sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht? Es gibt keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken! Wir Suchhelden erledigen für Sie einen hervorragenden Job und sorgen für eine ausgezeichnete Werbung in Ihrem Sinne! Wenn Sie sich nicht ganz klar sind, welche Ziele Sie mit Google Shopping erreichen wollen, erarbeiten wir die passende Strategie für Sie.

Die Wahl der richtigen Anzeigengruppe

Bevor das Marketing in Google Shopping beginnen kann, gibt es noch die Möglichkeit, die Anzeige Ihrer Produkte entsprechend Ihren Vorstellungen zu gestalten. Es gibt zwei Arten der Anzeigengruppen, die unterschiedlich abgerechnet werden.

Produkt Shopping: Wenn Sie ein einzelnes Produkt bewerben wollen, bietet sich diese Funktion an. Die Abrechnung erfolgt über das sogenannte CPC Verfahren (Cost per Click). Dabei bekommt Google Shopping von Ihnen eine zuvor festgehaltene finanzielle Gegenleistung, sobald Käufer*Innen auf Ihre Anzeige geklickt haben. Dieses Abrechnungsmodell ist also erfolgsbasiert. Kennzeichnend für diese Art der Anzeigenschaltung ist, dass eine begrenzte Menge an festgelegten Keywords zu der Anzeige Ihres Produktes führt. Es gibt darüber hinaus eine zweite Möglichkeit, bei der die Reichweite von Keywords ein wenig höher ist.

Showcase Shopping: Bei dieser Art der Produktanzeige werden verschiedene Produkte zu einem bestimmten Thema dargestellt. Wenn Kund*innen nach einer Ausrüstung zum Campen suchen, würden Produkte erscheinen, die diesen Kundenwunsch vielfältig abdecken. Beispielsweise werden ein Zelt, eine Taschenlampe, Wanderschuhe und weitere Waren aus diesem Segment abgebildet. Es wird eine Produktauswahl angezeigt, aus der sich Käufer*innen die Produkte bedürfnisgerecht zusammenstellen können. Die Abrechnung bei diesem Modell funktioniert über CPE, Cost per Engagement. Bei dieser Form verlangt Google Shopping dann eine finanzielle Gegenleistung von Ihnen, wenn potentielle Käufer*innen sich über eine Dauer von mehr als 10 Sekunden aktiv mit der Anzeige beschäftigen, ohne sie vorher zu schließen.

Sie müssen also entscheiden, welche Anzeigengruppe für Ihre Produkte infrage kommt. Analysieren Sie dazu die Bedürfnisse der Zielgruppe, eventuelle Nischen, Konkurrenz und Nutzungsmöglichkeiten, um das passende Anzeigenformat auszuwählen. Auch diesen Arbeitsschritt können wir als Full-Service-Agentur für Sie übernehmen.

Lust auf frischen Wind für Ihr Unternehmen und eine klasse Zusammenarbeit?

Dann sind Sie hiermit herzlich eingeladen! Wann hätten Sie denn das nächste freie Zeitfenster?

Produktgruppen bilden

Nun ist es fast geschafft! Ihre Anzeigengruppen sind final vorbereitet. Jetzt sollten Ihre Produkte in die fertigen Anzeigengruppen sortiert werden. Welche Waren sollen in welchem Anzeigenformat auf der Werbeplattform erscheinen? Je genauer Sie die Einteilung vornehmen und je spezifischer Ihre Abstimmung entsprechend den Produktattributen erfolgt, desto besser funktioniert dieses Marketinginstrument. Sie können alle weiteren Waren und Warentypen zu den Produktgruppen hinzufügen und wählen, welche Anzeigenart am besten passt. Warum ist die Separierung der Waren in verschiedenen Gruppen sinnvoll? Dadurch besteht die Möglichkeit, die Gebote (Cost per Click oder Cost per Engagement) hinsichtlich des Marketingziels anzupassen. Außerdem werden Produktgruppen nicht durch Keywords gekennzeichnet. Sie werden vielmehr nach bestimmten Attributen (z.B. Marke) gefiltert und orientieren sich an den Beschreibungen aus der dazugehörigen Anzeigengruppe.

Jetzt haben Sie die anstrengendste Arbeit hinter sich! Wir können Sie natürlich begleiten und unterstützen! Damit Ihre Anzeigen auch für mobile Endgeräte funktionieren, haben wir in unserem Leistungsportfolio kompetente Ansprechpartner*innen, die sich mit Mobile Marketing auskennen und die Google Shopping Anzeigen auf Tauglichkeit prüfen können!

Google Shopping optimieren

Wenn erst einmal der gröbste Aufwand erledigt ist, geht es an das Feintuning. In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie dem Grundgerüst Ihres Google Shopping Marketings ein bisschen mehr Lebendigkeit einzuhauchen und Ihre Produkte auf Erfolgskurs zu bringen.

Produktfeed anpassen

Die Basis wurde bereits gelegt. Doch entsprechen die Keywords aus den Produkttiteln auch den aktuellen Suchanfragen? Hier sollten Sie in regelmäßigen Abständen schauen, inwieweit es Optimierungspotential gibt, denn natürlich ändern sich die Suchanfragen der User*innen ständig. Google stellt sogar einige Hinweise zur Verfügung, die aufzeigen, dass der Aufbau eines knackigen Produkttitels je nach Warensegment unterschiedlich ist. Dies ist eine sehr wichtige Botschaft, denn so können Sie passende Titel hinsichtlich der Produktbranche erstellen.

Bilder professionell erstellen

Achten Sie bei einem guten Bild Ihres Produkts darauf, dass kein störender Hintergrund vorhanden ist. Ein weißer Hintergrund bietet sich an, um das Design Ihrer Ware in den Fokus zu rücken und damit die Kaufentscheidung positiv zu beeinflussen. Weiterhin sollten auch mehrere Bilder Ihres Produkts aus verschiedenen Blickwinkeln bereitgestellt werden, damit Kund*innen sich einen guten Gesamteindruck machen können. Eine hohe Bildqualität ist natürlich die Voraussetzung dafür, dass Ihr Produkt auch seriös kommuniziert wird.

SEO orientierte Produktbeschreibung

Was gibt es Eintönigeres, als dieselbe Beschreibung bei gleichen oder ähnlichen Waren? Klar, vielleicht wurden sie alle vom gleichen Hersteller produziert, aber ist es sinnvoll, dessen Produktbeschreibung unbearbeitet zu übernehmen? Ein origineller Text mit passenden Keywords und Zielgruppenansprache kann Ihre Ware von der anderer Verkäufer*innen abheben und das nötige Quäntchen Überzeugungskraft bedeuten. Unsere Profis aus der Abteilung Suchmaschinenoptimierung helfen Ihnen gern bei diesem Arbeitsschritt.

Kundenrezensionen darstellen

Ihr Produkt ist super, oder? Das wissen Ihre Käufer*innen sicher zu schätzen und werden es dementsprechend bewerten. Viele Sterne wirken sich auf die Sichtbarkeit Ihrer Anzeige in Google Shopping aus. Google stellt dafür ein eigenes Tool zur Bewertung zur Verfügung, welches Sie für Ihre Kund*innen freischalten können.

Marketingplan generieren

Mithilfe statistischer Tools können Sie schauen, zu welchen Uhrzeiten an welchen Tagen die meisten Klicks auf Ihre Google Shopping Anzeigen stattfinden. Überlegen Sie sich, das Gebot für CPC oder CPE anzupassen. Das kann Ihnen bares Geld sparen, welches Sie zu gut besuchten Zeiten durch hohe Gebote gewinnbringend investieren können. Dasselbe Vorgehen sollte auch bei der Analyse der genutzten Geräte Anwendung finden. Sind es eher mobile Endgeräte, von denen aus Ihre Anzeigen angeklickt werden oder vielleicht doch eher PCs? Sehen Sie sich die Verläufe genau an und richten Sie Ihre Gebote danach aus. Wir Suchhelden lieben Analysen, denn sie sind wertvolle Wegweiser zu Ihrem Erfolg. Daher wäre es uns eine Freude, wenn wir Sie bei der Auswertung der statistischen Daten unterstützen könnten!

Die Vorteile von Google Shopping

Insgesamt bietet Google Shopping eine sehr interessante Marketingplattform für die unterschiedlichsten Produkte. Sie als Händler*in profitieren von der hohen Nutzungshäufigkeit dieser Suchmaschine bei Kund*innen aller Altersklassen und Zielgruppen.

Vor allem bei einem sehr starken Wettbewerb haben Sie die Chance, durch eindeutige und vielversprechende Produktdaten eine Kaufentscheidung zu Ihren Gunsten zu lenken. Außerdem liegt es in Ihrer vollständigen Kontrolle, wie hoch die Qualität Ihres Produktfeeds ist und welchen Preis Sie zu zahlen bereit sind. In Bezug dazu wird das Marketing ausfallen und Sie behalten den Überblick. Wenn Sie eigene Produkte pushen möchten, können Sie diese entsprechend kennzeichnen und Rabattaktionen starten. Das lässt potentielle Käufer*innen auf Sie aufmerksam werden!

Fazit

Haben Sie einen Gesamteindruck zu Google Shopping erhalten? Wir hoffen, dass Sie die Arbeitsweise dieser Werbeplattform nachvollziehen können. Möglicherweise ist es der Kanal, der Sie und Ihre Produkte ganz nach vorn bringt. Immerhin handelt es sich um eine Plattform der marktführenden Suchmaschine, über die täglich mehrere Milliarden Suchanfragen gestellt werden.

Die Einrichtungen von Google Ads und dem Google Merchant Center bedürfen zwar etwas Zeit, weisen allerdings vielfältige Anwendungen und Verbindungsmöglichkeiten auf, um Ihre Produkte ansprechend zu promoten. Dabei sollte vor allem auf einen vollständigen Produktfeed nach geltenden Google Richtlinien mit detaillierten Angaben und hochwertigen Bildern geachtet werden. Dann punkten Sie bei potentiellen Käufer*innen mit Individualität und Professionalität. Wenn Sie Kundenrezensionen und Rabattaktionen für Ihre Waren freigeben, schinden Sie bei Ihrer Zielgruppe Eindruck und werden mit großer Sicherheit mit einer Steigerung des Umsatzes belohnt.

Außerdem muss die Zielwebsite, auf welche die Google Shopping Anzeigen verweist, mit knackigem Content und einem ausgefeilten Design versehen sein. Das verschafft neben der eigentlichen Produktwerbung einen seriösen Eindruck Ihres Unternehmens. So bleiben Sie Ihren Kund*innen nachhaltig im Gedächtnis und fördern das Branding.

Was auch immer Ihr Anliegen zu Google Shopping ist, wir Suchhelden kümmern uns um jedes einzelne davon. Natürlich übernehmen wir mit Ihrem Einverständnis das komplette Marketing für Ihr Unternehmen und halten Ihnen den Rücken frei, damit Sie sich auf die Optimierung Ihrer Produkte konzentrieren können.

Anruf

E-Mail