Autor: Tobi | Veröffentlicht: 16. Dezember 2020 | Kategory : Performance

Google Analytics 4 – alles, was Sie wissen müssen

Schon im Sommer 2019 brachte Google die Analytics App + Web Property als Beta-Version auf den Markt. Nun gab es im Oktober endlich die neue Version unter dem Namen Google Analytics 4, das ab jetzt Standard für alle Analysen ist und zudem das Tracking auch ohne Cookies, auch als cookieless-tracking bezeichnet, möglich macht. Weiterhin beschränkt sich das Sammeln von Daten nicht mehr nur auf Seitenaufrufe. Zudem sorgt eine neue Darstellungsoption für eine Überraschung. Nachfolgend wollen wir uns tiefgehender mit Google Analytics 4 beschäftigen und Ihnen zeigen, was die aktuelle Version GA4 so mit sich bringt.

Neue Plattform für Google Analytics 4

Google Analytics 4 ist keineswegs die erste Veränderung, die Google an Google Analytics vorgenommen hat. Doch unter Experten gilt sie als eine der gravierendsten Überarbeitungen. So ist nun nicht mehr die ursprüngliche Firma Urchin unter Googles Fittichen als technologische Plattform für Google Analytics zuständig, sondern der Suchmaschinengigant schwenkte mit der ersten Beta-Version von Google Analytics App + Web Property auf Firebase um, die natürlich ebenso zuvor gekauft wurde. Mit dem Launch von Google Analytics 4 sind nun alle Property Google Analytics 4 Property.

Welche Vorteile hat Google Analytics 4?

  • Die Machine Learning Algorithmen sorgen für eine effizientere Datenanalyse.
  • Google Analytics 4 erlaubt das Sammeln von Daten auch ohne Cookies.
  • Fehlende Daten werden über Modellierungsansätze geschlossen.
  • Die Administration bei Google Analytics 4 ist deutlich einfacher. Das betrifft das Sammeln, Verwalten, Löschen und Teilen von Daten.
  • IP-Adressen der Nutzer werden anonymisiert.
  • Scrolls oder Klicks auf externe Links werden bei GA4 gemessen.
  • Google Analytics 4 kommt mit neuen Visualisierungstools wie Trichter-Visualisierungen, Pivot-Tabellen oder Streudiagrammen daher.

Wie unterscheiden sich die Features in Google Analytics 4 zu der vorherigen Version?

Bei Google Analytics 4 sind vor allem die Nutzer im Fokus der Analyse und nicht wie vorher die Sitzungen.

  • GA4 hat den Fokus auf den Nutzer.
  • Datenansichten und Filter sind der direkten und umfassenden Filterung in den Analysen selbst gewichen.
  • Die Möglichkeiten Daten zu analysieren sind umfangreicher und komplexer geworden.
  • Klicks, Scrolls usw. sind relevant.
  • Standard-Ziele können über das Menü in Google Analytics 4 definiert werden.
  • Eigene Ziele werden über Events angelegt und danach als Ziel markiert.

Das Einrichten von Google Analytics 4

Viele Wege führen nach Rom oder besser gesagt zu Google Analytics 4. Wir zeigen Ihnen nachfolgend drei Lösungen zum Einrichten von Google Analytics 4, wobei Lösungen eins und zwei ein bestehendes Google Analytics Konto voraussetzen.

Lösung 1: Upgrade auf Google Analytics 4 in einem bestehenden Konto.
Lösung 2: Erstellung einer neuen GA4-Property in deinem bestehenden Konto.
Lösung 3: Anlegen eines neuen Google Analytics Konto und Erstellen einer neuen GA4 Property.

Wir raten Ihnen zu der ersten Lösung, da diese besonders einfach ist und keinerlei Daten verloren gehen. Die alten Property werden den Google Analytics 4 Property einfach zugeordnet. Gerne helfen wir Ihnen an dieser Stelle weiter und kümmern uns um Ihre ersten Schritte in Google Analytics.

Die Ereignisse in Google Analytics 4

Welche Ereignisse können nun über Google Analytics 4 bereits im Standard eingesehen werden? Mit Einrichtung des Data-Streams können gleich sechs Standardereignisse ohne zusätzlichen Aufwand dargestellt werden.

  • Pageview (Seitenaufrufe)
  • Scrolls (Scrolls bis zum Seitenende (90 %)).
  • Klicks auf externe Links
  • Interne Suchanfragen
  • Engagement mit Videos
  • Dateidownloads

Ziele in Google Analytics definieren

Auf Basis der Ereignisse können Sie nun Ziele in Google Analytics 4 definieren. Sie können entscheiden, welches Ereignis als Ziel (Conversion) relevant sein soll und dieses als solches markieren. Zu empfehlen sind Scrolls, Klicks, Interaktionen mit Videos und Downloads.

Sind diese markiert, liefern sie bereits einen ersten Übersichtsbericht. Detaillierte Analysen finden sich unter dem jeweiligen Berichtsreiter. Der neue Bericht, welcher sich öffnet, zeigt im Detail die Zielerreichungen für die Conversion-Ziele.

Was kann die Benutzeroberfläche von Google Analytics 4?

Die Benutzeroberfläche von Google Analytics 4 zeigt sich mit mehr Features und einer erhöhten Komplexität. Generell ist die Darstellung der Daten und das Reporting in Google Analytics 4 grundlegend anders. Es ist beispielsweise möglich das Reporting in sechs Berichtsreiter und einen Konfigurationsreiter aufzuteilen. Nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick über die neue Aufteilung.

Die sechs Berichtsreiter von Google Analytics 4

  • Der erste Berichtsreiter ist die Analyse der Startseite.
  • Nummer zwei zeigt die Analysen in Echtzeit.
  • Berichtsreiter Nummer drei ist die Analyse der Sitzungsdauer und teilt sich in Akquisition, Engagement und Monetarisierung.
  • Der vierte Berichtsreiter analysiert den Nutzer. Hier finden Sie demografische Merkmale wie Geschlecht, Alter oder Interessen. Die Technologie zeigt Browser, Betriebssystem oder Bildschirmauflösungen.
  • Nummer fünf ist die Analyse der Ereignisse aufgeteilt in „Alle Ereignisse“ und „Conversions“.
  • Der sechste Berichtsreiter zeigt die Experience des Nutzers. Die Darstellung ist vollkommen neu aufgearbeitet und wird in Kohorten-, Trichter- oder Pfadanalysen gezeigt.

Im Konfigurationsreiter können „Zielgruppen“ und „Nutzereigenschaften“ definiert werden. So kann eine genaue Segmentierung nach Messergebnissen erfolgen. Die Zielgruppen-Segmentierung kann wiederum Basis für Remarketing für Google Ads sein.

FAQs zu Google Analytics 4

Derzeit ist bei Google Analytics 4 noch alles neu, sodass sich bei vielen Anwendern Fragen ergeben. Für Sie haben wir nachfolgend die wichtigsten gesammelt und geben Ihnen direkt die passenden Antworten.

Wann sollte man auf Google Analytics 4 umstellen?

Wir raten: Lieber jetzt als später. Mit einem Upgrade auf Google Analytics 4 bleiben alle bisherigen Daten gesichert. Es wird eine neue GA4-Property erstellt. Die Einstellungen wie zum Beispiel in der Nutzerverwaltung werden ohnehin übernommen.

Warum auf Google Analytics 4 umstellen?

Google Analytics 4 ist das neue Google Analytics. Machen Sie sich daher rechtzeitig damit vertraut und lernen Sie die wichtigsten Einstellungen schon jetzt kennen.

Machen Sie das Upgrade, legen Sie Data-Streams und erste Ziele in GA4 an, machen Sie sich anschließend mit dem Reporting vertraut und lernen Sie die neue Visualisierung kennen.

Kann ich Google Analytics 4 zur alten Version parallel laufen lassen?

Ja, das geht und bringt einige Vorteile, da Sie mit dem Upgrade neue Property anlegen. Sie haben so Zeit sich mit Google Analytics 4 vertraut zu machen, Einstellungen zu testen und dennoch weiterhin alte Daten laufen zu lassen.

Wie sieht es mit Google Analytics 4 und Datenschutz aus?

Beachten Sie beim Set-up folgende Einstellungen zum Datenschutz:

  • Erweitern Sie die Opt-out Cookies in Ihrer Datenschutzerklärung um die neue Google Analytics 4 Property. (Dazu mehr unter https://support.google.com/google-ads/thread/3920469?hl=de)
  • Testen Sie die Opt-out Funktion.
  • Überprüfen Sie mögliche Begrenzungen beim Ausschluss interner Zugriffe.

Die Umstellung auf Google Analytics 4 ist nicht schwer, jedoch bedarf es einige Zeit sich an die neuen Möglichkeiten und visuellen Darstellung zu gewöhnen. Gerne helfen wir Ihnen dabei. Kontaktieren Sie uns!

Anruf

E-Mail