Social Media Autor: Sabrina 23.11.2020

YouTube Werbung vs. TV-Spots – and the Winner is…

1884 schuf Paul Nipkow mit seiner Erfindung die Grundlagen für die mechanische Bildübertragung. Damals der Zeit voraus fand man zu diesem Zeitpunkt noch keine richtige Verwendung dafür. Erst in den 1920er-Jahren gab es das erste Patent auf das Format der Bewegtbilder. Heute zappen wir uns täglich mühelos durch das TV-Programm. TV gilt seither als das Medium, vor allem für Werbung. Doch jetzt kommt große Konkurrenz auf den „Oldie“ zu: YouTube-Werbung. Und diese soll jetzt schon effektiver sein als TV-Spots. Wir haben uns die Sache einmal genauer angesehen und zwei Giganten in den Ring geschickt: YouTube Werbung vs. TV-Spots. Let's get ready to rumble!

Magazin: Alter Fernseher

Die Relevanz von YouTube Werbung und Online-Spots

Super süß, super sexy, super easy, supergeil. Super Leute, super lieb, super Love, supergeil

Super Uschi, super Muschi, super Sushi, supergeil. Super heftig, super deftig, super lässig, supergeil …”

Kommt Ihnen irgendwie bekannt vor? Die Einzelhandelskette Edeka landete mit ihrem Videoclip „Supergeil“ einen viralen Hit. Rund 21 Millionen Aufrufe hat der Clip bis heute. Falls sie ihn noch nicht kennen, überzeugen Sie sich einfach selbst: Videoclip Edeka "Supergeil"

Was wir Ihnen damit sagen wollen? YouTube Werbung und Online-Werbespots gewinnen immer mehr an Relevanz und sollten bei Unternehmen quer durch die Branchen auf dem Marketing-Zettel ganz weit oben stehen. Durch das Zeitalter der mobilen Internetnutzung ist das Bewegtbildangebot heute schon fast Konsummedium Nummer eins.

Mit zwei Milliarden monatlich aktiven Nutzern gehört YouTube zum beliebtesten sozialen Netzwerk weltweit. Nur Facebook steht derzeit noch an der Spitze. Das erfolgreichste YouTube Musikvideo „Baby Shark Dance“ Pinkfong Kids' Songs & Stories hat schlappe 7,05 Milliarden Views. YouTubes Siegeszug ist unaufhaltsam und längst hat sich das Videoportal zum Non-Plus Ultra gemausert.

Mit dem Nutzungsverhalten sind fast parallel die Werbeausgaben für YouTube gestiegen. Diese beliefen sich 2019 auf rund 15,15 Milliarden US-Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr: Da waren es etwa 11,16 Milliarden US-Dollar.

Kein Wunder sollte man meinen, denn YouTube bietet werbetechnisch eine Menge Vorteile gegenüber TV-Spots. Welche? Das verrät Ihnen das Match YouTube Werbung vs. TV-Spots in den nachfolgenden 5 Runden.

The Fight – YouTube Werbung vs. TV-Spots

YouTube Werbung vs. TV-Spots Round 1:
YouTube punktet mit einer hohen Reichweite.

YouTube Werbung vs. TV-Spots Round 2:
Mit Targeting lassen sich Video-Ads maßgeschneidert an die Zielgruppe ausspielen.

YouTube Werbung vs. TV-Spots Round 3:
Die Kosten orientieren sich an der tatsächlichen Ansicht des Werbevideos. Ist ein Werbe-Clip länger als 30 Sekunden, entstehen erst dann Kosten, wenn das Video mindestens eine halbe Minute lang gesehen wurde. Bei Videos, die kürzer als 30 Sekunden sind, fallen die AdWords Kosten an, wenn das ganze Video angesehen wird.

YouTube Werbung vs. TV-Spots Round 4:
YouTube Spots generieren durch Call-to-Action sowie Links direkt Traffic. Es erfolgt eine unmittelbare Weiterleitung.

YouTube Werbung vs. TV-Spots Round 5:
Re-Marketing ist fester Bestandteil der Customer Journey und so können Werbeformate auf anderen Kanälen User erneut ansprechen.

KO für TV-Spots in der fünften Runde!

Fazit: YouTube Werbung vs. TV-Spots: Zwei Formate, die sich ergänzen können

Auch wenn wir hier sehr plakativ dargestellt haben, dass Unternehmen YouTube Werbung deutlich mehr Beachtung schenken sollten, werden TV-Spots weiterhin fester Bestandteil der Medienlandschaft bleiben. Online-Spots und TV-Werbung sollten sich vielmehr ergänzen, statt in Konkurrenz zu treten. Folgerichtig müsste es dann „YouTube Werbung und TV-Spots“ heißen. Finden wir supergeil. Als YouTube Agentur unterstützen wir Sie gerne dabei Video Ads mit Popcorn-Garantie zu erstellen. Setzen Sie sich gleich mit uns in Verbindung und kontaktieren Sie uns. Wer weiß, vielleicht knacken wir mit Ihrem Spot die 21 Millionen. Wir zumindest lieben Herausforderungen. Sie auch?

Artikel teilen auf: