Performance Autor: Verena 07.04.2020

E-Mail-Newsletter gewinnen in der Corona-Krise an Bedeutung

Die derzeitige Corona-Krise zeigt wieder auf, wie wichtige verlässliche und glaubwürdige, digitale Informationen sind. Genau aus diesem Grund gewinnt der E-Mail-Newsletter als Kommunikationsmittel eine regelrechte Revolution.

Fake-News, so lautet das neue Modewort, das uns seit einigen Jahren beschäftigt. Gerade in Zeiten von Krisen – wie jetzt beim Coronavirus – fällt dieser Punkt verstärkt auf. Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht eins, zwei oder viel mehr Textmitteilungen und Sprachnachrichten über WhatsApp oder andere soziale Netzwerke zu den unterschiedlichsten Theorien rund um Covid-19 erhalten hat.

Gerade die sozialen Medien als auch die zahlreichen Instant-Messaging-Dienste werden mit Vorliebe für eine massenhafte Verbreitung genutzt. Das Ganze funktioniert, wie eine Art Kettenbrief, indem die Halb- und Unwahrheiten immer weitergeleitet werden und sich rasend schnell verbreiten.

Doch gerade in diesen schweren Zeiten sind wir alle auf eine korrekte und vor allen Dingen verlässliche digitale Kommunikation angewiesen. Damit rückt ein etwas verstaubtes und dennoch etabliertes Kommunikationsmittel in den Mittelpunkt: E-Mail-Marketing. Denn ein Punkt ist unbestreitbar – die E-Mail ist nach wie vor unschlagbar, wenn es um die Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit geht.

Magazin: Virus Mit At Zeichen Im Hintergrund

Mit E-Mail-Newsletter für Aufklärungsarbeit sorgen

Die E-Mail ist fester Bestandteil unseres Lebens und gilt seit jeher als vertrauliches Medium. Dies zeigt auch eine Media-Studie von United Internet aus dem Jahr 2019, die unter dem Namen „E-Mail für Dich 2.0“ bekannt geworden ist. So schätzen 76,1 % der Befragten die E-Mail als einen vertrauenswürdigen Kanal ein, während WhatsApp und die sozialen Netzwerke von deutlich weniger Menschen als solches wahrgenommen werden.

Gerade jetzt in Zeiten von Covid-19 haben nicht nur die Verlagshäuser, sondern auch Unternehmen jeder Branche die Aufgabe ihrer Informationspflichten nachzukommen und die Menschen auf einem seriösen und zuverlässigen Weg gezielt zu informieren. Hierfür sind Newsletter geradezu gemacht – in Kombination mit einer ausgeklügelten Content-Strategie können Sie bei Ihrer Zielgruppe so richtig punkten. Zumal man dank professionellen E-Mail-Marketing-Tools als Absender ganz einfach festlegen kann, wer erreicht werden soll und wer nicht. Ja, und der Empfänger des Newsletters kann sich dagegen sicher sein, dass die Informationen von einer vertrauenswürdigen Stelle kommen und der Inhalt auf dem Weg durch die Weiten des WorldWideWebs nicht verändert wurde.

Ohne Frage werden auch per E-Mail Fake-Nachrichten versandt, doch sind diese leichter zu identifizieren und landen öfter nur bei denen im Eingang, die entweder keinen oder nur einen unzureichenden Spam-Filter haben.

Wie lässt sich eine Fake-E-Mail identifizieren?

  • Die URL in der E-Mail stimmt nicht mit dem des Absenders überein.
  • Das Layout stimmt nicht 100%ig überein.
  • Normalerweise sind alle Links eines Unternehmens (E-Mail-Absender, Domain als auch die Links in der E-Mail) gleich. Ist dies nicht der Fall, ist Vorsicht geboten.
  • Ein seriöses Unternehmen fragt niemals nach den Login-Daten.

E-Mail-Newsletter sorgen in Krisenzeiten für Vertrauen

Natürlich gehören sowohl E-Mails als auch die sozialen Medien sowie die Instant-Messaging-Dienste zu unserem Alltag und werden uns wohl auch nie wieder verlassen. Und das ist auch gut so, denn nach wie vor ist der Grundgedanke dahinter ein Positiver. So lassen sich dank der sozialen Netzwerke alte Freunde wiederfinden oder auch der Kontakt, wie jetzt in Krisenzeiten, zu der eigenen Familie und Freunden aufrechterhalten – nicht zu vergessen: Dank Social Media wurde in der Vergangenheit sogar manch autoritäres Führungssystem zu Fall gebracht.

Doch gerade in Krisenzeiten sollten vor allen Regierungen, die Medien wie auch Unternehmen und Organisationen jeglicher Art auf seriöse Quellen für die eigenen Informationen zurückgreifen, um den Lesern, Kunden und Interessenten unverfälschte Nachrichten zur Verfügung zu stellen. Dazu gehören neben Newsletter, auch redaktionell betreute Blogs und Co.: Also wenden Sie sich an die Suchhelden GmbH und wir beraten Sie ganzheitlich in Sachen Homepageperformance und Öffentlichkeitsarbeit!

Artikel teilen auf: