Performance Autor: Tobi 11.02.2021

SEO 2021: Was erwartet uns in diesem Jahr?

SEO 2021 - Chancen und Herausforderungen. Es geht heiß her in der Online-Welt. Seit Corona ist der E-Commerce um ein Vielfaches gestiegen. Der Durst an Informationen aus der digitalen Welt rasant in die Höhe geschnellt. Die Nachfrage nach Möglichkeiten der virtuellen Vernetzung in die Stratosphäre abgehoben. Damit steht eines fest: Webseiten, die gestern noch akzeptabel waren, werden morgen nicht mehr wettbewerbsfähig sein. Die Ansprüche der User sind im Laufe der Jahre ohnehin schon gestiegen, haben jetzt noch einmal einen Sprung nach vorne gemacht. Doch nicht nur diese beschäftigen uns in diesem Artikel. Die Suchmaschinen lernen immer besser gute von schlechten Seiten zu unterscheiden. Was kommt also im SEO 2021 auf uns zu? Die Suchhelden klären auf.

Magazin: Wörter SEO 2021 Auf Block

Wie ist die aktuelle Situation und was erwarten Kunden vom SEO 2021?

Kunden verfolgen beim Besuch einer Webseite ein Ziel: Sie wollen ein Bedürfnis befriedigen. Das kann unterschiedlicher Natur sein. Eins ist jedoch auch im SEO-Jahr 2021 gleich, dass sie dabei bestimmte Erwartungen habe, sobald sie eine Seite aufrufen. Doch gerade diese Erwartungen werden nach aktuellem Stand von vielen Webseiten nicht erfüllt:

  • 69 % der B2B-Käufer einer Befragung gaben an, keine relevanten Informationen auf einer Seite gefunden zu haben und 57 % beurteilten den Inhalt sogar als nutzlos.
  • Gerade einmal 8 % haben Vertrauen in eine Webseite.
  • 25 % aller Webseiten haben ein erhebliches Qualität-Problem, das ausgelöst wird durch lange Ladezeit und fehlerhafte Seiten.

Obwohl Unternehmen im letzten Jahr den Ausbau und die Optimierung nach einem Bericht des Branchenverband Bitkom vorangetrieben haben, scheint es im SEO 2021 weiterhin eine dennoch große Diskrepanz zwischen den Erwartungen der Käufer und den Maßnahmen der Anbieter zu geben. Diese Diskrepanz scheint durch Corona sogar noch größer geworden zu sein – das zumindest zeigt eine weitere Studie von Trustradius. Was ist also wichtig für SEO 2021? Zum einen die Verbesserung der Webseite mit 66 % und zum anderen die Erstellung von hochwertigen Inhalten mit 70 %, so das Content-Marketing Institute.

SEO 2021: Was ist Usern bei einer Webseite wichtig?

Wie zu keinem Zeitpunkt davor hat die Onlinerecherche immens an Bedeutung gewonnen. Laut der Studie von Trustradius verbringen Kunden heute wesentlich mehr Zeit dabei, vor einem Kauf zu recherchieren. Rund 87 % legen Wert darauf sich selbst umfassende Informationen zusammenzusuchen. 57 % der Befragten treffen auf Basis dieser Informationen eine Kaufentscheidung. Dabei werden rund 6,9 Quellen hinzugezogen. Insgesamt wird mehr Zeit aufgewendet. Kunden haben klarere Vorstellungen, was sie wollen und erwarten. Zudem wird im SEO 2021 weniger Wert auf direkte Gespräche mit Anbieter gelegt.

Die Art der Informationen, die Kunden sich wünschen, sollen sachlich und verständlich sein. Sie sollen möglichst schnell einen Überblick über die Lösung bieten. Wie funktioniert das Produkt? Wie kann ich es einsetzen? Welche Erfahrungen haben andere Kunden damit gemacht? Das sind die zentralen Leitfragen im SEO 2021, zu denen die Kunden die Antworten wissen möchten.

Hierbei entscheidend sind Qualität und Relevanz der Inhalte und weniger die Menge. Keine neue Erkenntnis, hat man den Trend der letzten Jahre beobachtet. Doch nun spielt dies eine deutlich verschärftere Rolle. Google bewertet hochwertigen Content und positive User-Signale mittlerweile immens hoch, was fürs SEO-Jahr 2021 bedeutet, dass nur jene langfristig Top-Positionen erreichen werden, die hochwertigen Content zur Useranfrage liefern.

SEO 2021 – was sind die neuesten Trends?

Fakt ist: Bis zu 80 % der User ignorieren Anzeigen bei Google und greifen auf die organischen Suchergebnisse in den Suchmaschinen zurück. SEO und die Maßnahmen sind dafür verantwortlich, dass eine Webseite so optimiert wird, um hier auf die vorderen Plätze zu gelangen.

Wo versteckt man im Internet am besten eine Leiche? Auf Seite 2 der Google-Ergebnisse.“

Ein Kreislauf: Erst eine positive User Experience (UX) macht aus Besuchern Kunden. Je besser die UX ist und je besser die Suchmaschine die Qualität der Inhalte bewertet, desto höher rankt die Webseite. Gerade Google wird immer besser darin diese Kriterien zu beurteilen.

Google setzt auch im SEO-Jahr 2021 maschinelles Lernen zur Ermittlung der Suchergebnisse ein (Rankbrain). Mithilfe von BERT wird die natürliche Sprache verarbeitet, was es möglich macht, dass der Kontext von Wörtern in Suchanfragen besser verstanden wird und semantisch verwandte Keywords dazu in Bezug gesetzt werden. Demnach ranken im SEO-Jahr 2021 Inhalte besser, die ein hohes Maß an Kompetenz, Autorität und Vertrauen besitzen. Es werden also nicht nur einzelne Begriffe von Google betrachtet, sondern der inhaltliche Zusammenhang hergestellt, um die Suchanfrage besser verstehen zu können und entsprechend die relevantesten Inhalte zu liefern. Das ist auch das höchste Ziel der Suchmaschine.

Letztlich bedeutet das für das SEO 2021:

  • Einzelne Keywords spielen keine entscheidende Rolle mehr
  • Qualität der Inhalte und deren Relevanz ist maßgeblich
  • Die Erwartungen des Nutzers müssen erfüllt werden
  • Es muss eine positive User Experience geschaffen werden

Die User Experience wird mit den Google Core Web Vitals ab diesem SEO-Jahr 2021 zu einem offiziellen Rankingfaktor. Wie zufrieden ein User ist, wird ab der Einführung anhand mehrerer Faktoren ermittelt: Neben der Klickrate, der Verweildauer und der Absprungrate wird auch die Ladezeit, die Interaktivität, die visuelle Stabilität (die drei Core Web Vitals), die Mobilfreundlichkeit, die Webseiten-Sicherheit und die visuelle Konstante bei den Interaktionen herangezogen. Alle Signale werden unter den Search Signals for Page Experience zusammengefasst und sind ab Mai 2021 wirkend – nicht ohne Auswirkungen auf das SEO 2021.

SEO 2021: Welche weiteren Rankingfaktoren gibt es?

Rund 11,8 Millionen Google-Suchergebnisse wurden analysiert, um die relevantesten Rankingfaktoren für das SEO 2021 zu ermitteln. Diese sehen wie folgt aus:

  • Gesamtautorität einer Domain: die Gesamtautorität einer Domain hat im SEO 2021 deutlich mehr Einfluss auf das Ranking als die einzelne Seite.
  • Backlinks: Hochwertige Links von externen Domains machen sich bezahlt.
  • Qualität der Inhalte: ausführliche Inhalte und Behandlung von Themen
  • Ladegeschwindigkeit: wichtiges Kriterium mit der Einführung der „Page Experience“
  • Verknüpfte Domains: abrufen von Backlinks
  • Titel-Tag: Keywords einbauen
  • Textumfang: Durchschnittliche Wortanzahl von 1.500 Wörtern, aber auch weniger Content kann gut ranken.
  • URL-Länge: kurze URLs
  • Seitenstruktur: eine einfache Navigation für die Erhöhung der UX
  • Verweildauer: längerer Aufenthalt von Besuchern für höhere Platzierungen

Worauf sollten bei der Textoptimierung beim SEO 2021 geachtet werden?

Lassen wir dazu John Müller von Google zu Wort kommen, der es fürs SEO-Jahr 2021 so formuliert:

Es gibt keine Mindestlänge oder Mindestanzahl von Artikeln pro Tag, die Sie veröffentlichen müssen. Es gibt auch keine Mindestanzahl von Seiten auf einer Website. In den meisten Fällen ist Qualität besser als Quantität. Unsere Algorithmen versuchen ausdrücklich, Websites zu finden und zu empfehlen, die Inhalte anbieten, die von hoher Qualität, einzigartig und überzeugend für die Nutzer sind. Füllen Sie Ihre Website nicht mit minderwertigen Inhalten, sondern arbeiten Sie daran, sicherzustellen, dass Ihre Website die absolut beste ihrer Art ist.“

Das bedeutet im Klartext für SEO 2021: Webseiten sollen für Besucher gemacht werden und nicht für Suchmaschinen. Dennoch besteht kein Zweifel daran, dass beide Bereiche in Einklang gebracht werden müssen, denn letztlich muss die Seite gefunden werden. So ist es die Aufgabe von Spezialisten, wie den Suchhelden, die Erwartungen der Besucher mit hochwertigen Inhalten zu erfüllen und gleichzeitig die Trends für das SEO 2021 zu berücksichtigen. Genau hier liegt der Schlüssel zum Erfolg von Top-Platzierungen in den Suchergebnissen: Texte, Keywords und Inhalte.

Bei der Texterstellung lassen die SEO Trends 2021 also folgende Schlussfolgerungen zu:

  • Umfassende Themenbehandlung mit Keywords und semantisch verwandte Suchbegriffe
  • Natürliche Einbettung der relevanten Keywords - der Lesefluss und die Qualität müssen auch im SEO 2021 bewahrt werden
  • Längere Texte im Schnitt ab 1.500 Wörtern (inklusive mehr Backlinks)
  • Themenrelevanz für die Suchmaschine erhöhen und gleichzeitig die Suchintention des Nutzers berücksichtigen

Was sind im SEO 2021 die Unterschiede in den Suchanfragen?

Es gibt unterschiedliche Arten von Suchanfragen, die User an die Suchmaschine stellen. Nur wer diese kennt, kann diese in das SEO für 2021 und der Texterstellung berücksichtigen.

Informations-Anfrage: Der User will eine Frage beantwortet haben. Passende Begriffe: Anleitung, Was, Wer, Wie, Tutorial.

Navigations-Anfrage: Der User sucht nach einer bestimmten Webseite oder einem bestimmten Ort. Passende Begriffe: Markennamen, Produktnamen, Service.

Kommerzielle Anfrage: Der User will etwas kaufen/erwerben/buchen und sich informieren. Passende Begriffe: Beste, Top, am billigsten, günstig, Rezension.

Transaktionselle Anfrage: Der User will etwas Bestimmtes kaufen/erwerben/buchen, ohne sich zu informieren. Passende Begriffe: Kaufen, Preis, Gutschein, Aktion, Rabatt.

Was ist für das SEO 2021 bei der Textoptimierung wichtig?

Weiterhin wichtig für das SEO 2021 bleiben die Überschrift und Metadaten. Diese müssen entsprechend der neuen Kriterien ergänzt werden.

  • H1-Überschrift: Fragewörter, Zahlen (z. B. Top 10) oder Nummerierungen verwenden, die zur Suchanfrage passen.
  • Meta-Titel: zwischen 15 und 40 Zeichen (maximal 60 Zeichen) und Hauptkeyword
  • Meta-Description: Ein bis zwei Sätzen (140-160 Zeichen), prägnant, überzeugend und Hauptkeyword
  • Zwischenüberschriften: passend zur Suchintention und für eine bessere Orientierung
  • Aufzählungspunkte: Lockerung des Textes und strukturierte Übersicht
  • Einleitung: einladend, spannend und informativ formulieren
  • Lesbarkeit: Auf formale Korrektheit achten
  • Sprache: sachlich und verständlich sowie aktive Sätze formulieren. Kurz und prägnant.
  • Visuelle Inhalte: Infografiken, Bilder, Videos und Checklisten einbinden.

Das waren sie, die ersten offiziellen Trends für das SEO 2021. Sie haben Lust auf Veränderung? Dann setzen Sie sich gleich mit uns in Verbindung. Wir helfen Ihnen dabei jetzt schon das volle Potenzial Ihrer Webseite fürs SEO 2021 zu nutzen.

Artikel teilen auf: