Performance Autor: Verena 30.11.2020

Voice Marketing, Voice Search, Voice Apps und Voice Ads – die Zukunft der Sprachbotschaften

Sprachassistenten sind schon längst in unserem Alltag angekommen und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Google, Amazon und Apple sind die Zugpferde mit Amazon Echo bzw. Alexa, Google Home und Apple HomePod und der Sprachsteuerung Siri, bieten Kunden damit die passenden technologischen Möglichkeiten den Alltag via Sprachsteuerung einfacher, schneller und effizienter zu gestalten. Derzeit werden die Sprachassistenten vorwiegend zum Abruf von Informationen und zum Musik hören genutzt. Der Anteil der Shopper via Smart liegt um die 20 % – Tendenz steigend.

Viele Experten sehen Voice Technologien und Sprachassistenten mit künstlicher Intelligenz ausgestattet als einen der nächsten digitalen Meilensteine. Damit einhergehend wird für Unternehmen Zusehens das Voice Marketing mit den Bereichen Voice Search, Voice Apps und Voice Ads immer interessanter. Doch was ist Voice Marketing, was können Voice Search, Voice Apps und Voice Ads und welche Vorteile bringen sie mit? Das beleuchten wir in dem nachfolgenden Beitrag.

Magazin: Frau Ruft In Megafon

Was ist Voice Marketing?

Unter Voice Marketing wird ein noch sehr junges Marketingformat verstanden, was es ermöglicht Kunden via Audio-Botschaften unter anderem durch Sprachnachrichten oder Podcasts zu erreichen. Strategien und Maßnahmen richten sich darauf eine Audio-Identität zu entwickeln, die einen hohen Wiedererkennungswert schafft. Im Prinzip eine Melodie oder ein Slogan, der im Kopf der Kunden bleibt. Doch nicht nur die sogenannten Voice Ads gehören zum Voice Marketing, auch Voice Search wird immer beliebter.

Die Nutzung von Voice Search steigt exponentiell mit dem Einsatz von Sprachassistenten. Durch immer verbesserte Technologien wird die Navigation mittels Voice Search auf Webseiten immer häufiger angewendet, um möglichst schnell und effizient Webseiten zu durchsuchen. Das bedeutet für Unternehmen, dass Inhalt nicht nur schriftlich, sondern auch sprachlich zugänglich gemacht werden sollte und gleichsam die große Chance mit Voice Ads Werbebotschaften zu platzieren.

Die Werbemöglichkeiten halten große Potenziale bereit. Es lassen sich entsprechend Voice Ads schalten, die ein Unternehmen als Branding nutzen kann, aber auch Voice Messages oder Voice Notifications via App können dazu genutzt werden und eröffnen Unternehmen neue Wege Zielgruppen gezielt im passenden Umfeld zu erreichen.

Was bedeutet Voice Search?

Unter Voice Search wird die sprachgesteuerte Suchfunktion verstanden, mit deren Hilfe Informationen aus den Suchmaschinen wie Google abgerufen werden. Statt jedoch zu tippen wird die Suche per Sprachbefehl ausgeführt. Verfügbare Software zur Sprachsteuerung am Markt ist der Sprachassistent von Google, Siri von Apple, Cortana von Microsoft und Alexa von Amazon. Schon 2019 veröffentlichte Google, dass bereits 20 % der Suchanfragen über mobile Geräte mithilfe der Sprache erfolgen.

Wie kann Voice Marketing für Unternehmen aussehen?

Sprachassistenten und Smartspeaker gewinnen immens an Bedeutung. Damit wird die Sprachsuche ebenso immer mehr an Relevanz gewinnen, um Zielgruppen und potenzielle Neukunden zu erreichen. Das Zauberwort und sicher das Buzzword der kommenden Zeit ist sprachoptimiertes SEO. Dabei wird Content speziell für die Sprachsuche optimiert. Doch was gilt es dabei zu beachten?

  1. Mobile First
    Die Sprachsuche wird vorwiegend über das mobile Endgerät genutzt. Das macht die ohnehin schon wichtige Optimierung für mobile Anwendungen nochmals um einiges dringlicher. Wer bisher Webseiten noch nicht mobil ausgerichtet hat, sollte jetzt schleunigst damit starten, denn auch wie in unseren Artikel „Desktop Content adé – 2021 wird es ernst!“ erklärt, werden bald nur noch Webseiten in den Suchmaschinen indexiert, die mobil-optimiert sind.

  2. Longtail-Keywords im Fokus
    Bei der Sprachsuche werden in der Regel ganze Sätze formuliert. Das rückt vor allem die Longtail-Keywords beim sprachoptimierten SEO der Voice Search in den Fokus. Hierfür sollten Unternehmen relevante Longtail-Keywords definieren und Content entsprechend optimieren, um bei Sprachanfragen gut auffindbar zu sein.

  3. Google Featured Snippet
    Die Google Featured Snippet bezeichnen die ausgewählten Textausschnitte direkt über den Suchergebnissen. Nach dem Algorithmus von Google liefern diese die besten Antworten auf eine Suchanfrage. Wichtig für die Sprachsuche: Google Featured Snippet werden auch bei der Voice Search samt Quelle ausgegeben. Für Unternehmen, die sich hier mithilfe von sprachoptimiertem SEO positionieren können, gleicht dies einem Sechser im Lotto. Das macht vor allem den FAQ-Teil mit ausformulierten Fragen wichtig, auf die die Googlebots gerne zurückgreifen, aber auch themenspezifische Überschriften sind relevanter denn je.

Voice Apps: Sprachassistenten im Voice Marketing nutzen

Ob unterwegs oder in den eigenen vier Wänden, Siri, Alexa, Bixby und Co. nehmen langsam, aber sicher einen festen Platz in unserem Alltag ein. Alle Anwendungen sind dafür ausgelegt, sowohl auf dem Smartphone oder Tablet als auch auf Smartspeakern und Smart-Home-Lösungen verwendet zu werden. Unternehmen haben die Möglichkeit die Sprachassistenten mit Voice Apps zu erweitern. Die Voice Apps sind Programme, die es erlauben Sprachassistenten mit eigenen Funktionen auszustatten. Im Prinzip sind diese wie Apps auf dem Smartphone zu verstehen. Sie werden bei Amazon Alexa als „Skill“ und beim Google Assistant als „Action“ bezeichnet. Bixby Capsule ist die Voice App für die Samsung-Sprachassistenten Bixby. Voice Apps werden via Sprachbefehl aufgerufen („Alexa, spiele XYZ“ oder beim Google Assistant „Hey Google, wie ist XYZ“). Damit erkennt der Amazon Sprachassistent, dass nicht er, sondern die App gemeint ist und rufen diese für die Antwort auf. Damit steht Unternehmen eine effiziente Möglichkeit zur Verfügung Dienstleistungen für Kunden zu verbessern und sich als innovative Marke zu platzieren.

Auch das Voice Shopping, das Einkaufen per Spracheingabe, wird in der nächsten Zeit immens an Bedeutung gewinnen.

Was sind Voice Ads?

Voice Ads erlauben es Werbetreibenden personalisierte Werbung nach einem Sprachbefehl auszuspielen. Am Ende der Botschaft wird dem Nutzer offengelassen, ob er nach mehr Informationen Fragen möchte. Produkteinführungen, Informationen und Steigerung der Markenbekanntheit sind ideal für Voice Ads geeignet. Die Akzeptanz von Voice Ads ist hoch, denn der Nutzer hat selbst die Wahl die Interaktion bei einem schon relevanten Thema aufrechtzuerhalten.

Ein Beispiel für Voice Ads ist das Modegeschäft C&A: Das Bekleidungsunternehmen nutzte Voice Ads im E-Commerce und präsentierte dem Nutzer auf Sprachanfrage individuelle Outfits. Bekanntestes Beispiel für Voice Ads ist die Kampagne von Seat für den neuen Seat Tarraco. Hier kamen Voice Ads zum Einsatz und Nutzer konnten mittels Sprachbefehl nach Produktdetails fragen.

Voice Marketing als fester Bestandteil des Content Marketings

Bereits jetzt sollten sich Unternehmen darauf vorbereiten, dass Voice Marketing einen festen Platz im Content Marketing einnehmen wird. Voice Search, Voice Apps und Voice Ads bieten neue Möglichkeiten sich entsprechend zu platzieren und so Kunden gezielt mit Content zu erreichen. Das bedingt, dass entsprechend neue Tools und Strategien zur Anwendung kommen müssen. Doch Voice Marketing bietet den großen Vorteil Kunden emotional anzusprechen und auf einer viel persönlicheren Ebene zu begegnen. Wir von Suchhelden helfen Ihnen gerne dabei.

Artikel teilen auf: